Die Geschichte von der 1002. Nacht

  • von Joseph Roth
  • Sprecher: Michael Heltau
  • 9 Std. 2 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Bei seinem Staatsbesuch in Wien äußert der Schah von Persien den dringenden Wunsch, eine Nacht mit der schönen, verheirateten Gräfin W. zu verbringen. Diplomatisch betrachtet eine heikle Situation. Da entsinnt sich Rittmeister Taittinger einer abgelegten Geliebten: Die kleine Mizzi Schinagl aus Sievering sieht der Gräfin sehr ähnlich. Für den Hof eine elegante Lösung, für Mizzi, die Taittinger noch immer liebt, eine "1002. Nacht" mit weitreichenden Folgen. Ihr Lohn, ein wertvolles Perlenhalsband, wird ihr und Taittinger zum Verhängnis.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Die "Geschichte von der 1002. Nacht" erfordert zwingend den Wiener Tonfall, über den Michael Heltau verfügt. Aber das ist natürlich nicht alles, was Heltau zu bieten hat: Er trifft Roths Stil, der auch im Aussichtslosen immer noch etwas Freundliches hat, ganz genau.
--Westfalenpost

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wieder großartig!

Nach dem Genuss von "Radetzkymarsch" - meine lieben Bekannten musste ich nicht lange missen. Große Literatur, Beschreibung von Charakteren, wie ich sie heute nicht mehr finde. Von Martin Heltau wieder sensationell nahe gebracht!
Lesen Sie weiter...

- KURT 82-86

Wunderbar österreichisch lamoyant

Man braucht ein wenig, um sich einzuhören und einzufühlen in die Erzählweise von Joseph Roth und das Sprechen von Heltau. Auch dauert die Geschichte zu Beginn ein wenig, aber ich mochte es dann wirklich. Einerseits ändert sich der Focus der Geschicke mehrfach und wer erst als Hauptfigur auftrat, tritt zur Seite um später wieder ins Zentrum zu rücken.

Zum Schluss wird alles noch mal rund.
Happy End gibts keines, die Tragödien bleiben ungelöst, ohne tragisch zu wirken.Wie das Leben halt ist.
Insgesamt: wunderbar österreichisch lamoyant - die Geschichte, die Schreibweis' und wie's gelesen ist.
War's Heimweh, das mir das Hören versüßte?
Ich weiß es nicht. Ich kann nur sagen: ich habe die Stunden genossen.
Lesen Sie weiter...

- angelika

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 18.02.2010
  • Verlag: Diogenes Verlag AG