Die Lebensuhr des Gottlieb Grambauer. Beichte eines einfältigen Herzens

  • von Ehm Welk
  • Sprecher: Hans Jochim Schmidt
  • 20 Std. 19 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der neunzigjährige Gottlieb Grambauer, den die Leser der "Heiden von Kummerow" bereits als den Vater von Martin Grambauer und mutigen Anwalt der Dorfarmen kennen, erzählt die Geschichte seines Lebens. Der historische Bogen des Romans in Form einer Autobiographie spannt sich von der 1848er Revolution bis zum Beginn der Naziherrschaft. Gottlieb Grambauer, den Sohn eines Kleinbauern, treibt das Fernweh aus der Enge seiner Spreewaldheimat in die Welt. Aber das kapitalistische Großstadtgetriebe lehrt ihn, dass man entweder betrügen muss oder betrogen wird. Angeekelt von den Geschäftemachern verlässt er Berlin, ist vorübergehend als Bremser bei der Bahn, dann als Milchkühler auf einem Gut tätig und erliegt dem Gründungsfieber der siebziger Jahre des 19. Jahrhunderts. Aber sein in Stettin eingerichtetes Geschäft wird ein Opfer der Wirtschaftskrise. Enttäuscht und beschämt kehrt er nach Kummerow zurück, wo er in einem bescheidenen Büdnerdasein einen ihm gemäßen Wirkungskreis gefunden zu haben glaubt. Sein furchtloser Zeigefinger und sein scharfwitziges Wort machen den Hütern der Ordnung in Ämtern und Kirchen viel zu schaffen, aber der bibelkundige Alltagsphilosoph schlägt die Gegner mit ihren eigenen Waffen...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Die Lebensgeschichte des Gottlieb Grambauer...

...lässt beim zuhören das 19. Jahrhundert vor dem geistigen Auge auferstehen.
Wie lebten die Menschen damals in Deutschland? Wie arbeiteten sie? Wie weit reichte ihr geistiger Horizont? Über welche Dinge und Ereignisse haben sie sich die Köpfe heiß geredet? Was haben die Menschen vom Leben erwartet?
Ein großartiger Roman der gespickt ist mit praktischer Lebensphilosophie, mit Bauernweisheit und Bauernschläue. Oft zum Schmunzeln und ebenso oft zum Nachdenken anregend.
Bei Wikipedia läßt sich alles wichtige über Ehm Welk nachlesen. Er ist ein zu Unrecht in Vergessenheit geratener Autor. Er hätte den Literaturnobelpreis wirklich verdient!
Das Hörbuch ist hervorragend gut vorgelesen. Hat man sich ersteinmal an den Vorleser gewöhnt, so ist man auch schon mitten drin in der Geschichte und will nicht mehr aufhören mit anhören.
Dieser Roman bietet einen Blick zurück in die deutsche Geschichte, geschrieben in einer Zeit vor der „Reeducation“. Ein freier und unverstellter Blick, der uns heute Lebenden ganz neue Perspektiven eröffnet.
Lassen Sie sich ein auf das abenteuerliche Leben des Gottlieb Grambauer, begleiten Sie ihn durch Höhen und Tiefen. Wer sein Leben miterlebt hat, kann daraus auch viele nützliche Erkenntnisse für das eigene Leben ableiten.
Eine wunderbare Geschichte! Gut investierte Zeit! Mehr als nur 5 Sterne wert!
Lesen Sie weiter...

- Tocqueville

Meisterhaft

Im Mittelpunkt dieses Romans steht der einfache Mensch, wie er im 19.-und Anfang des 20. Jahrhunderts lebte. Er pendelt zwischen Land- und Stadtleben, sucht nach sozialer Sicherheit und Erfolg und bemüht sich bei aller Schlichtheit um ein erfülltes Leben. Gottlieb Grambauer ist dies meisterlich gelungen, er berichtet von seinem langen Lebensweg über 90 Jahre. Und was er von sich geben kann ist beachtlich. Eine bodenständige, Gott-verbundene (aber nicht religionstreue) herzliche, dem Leben zugewandte Bauernschläue die entstanden ist durch viele Erfahrungen und natürlich auch vielen gemachten Fehlern. Man sollte sich hierfür Zeit nehmen und lassen. Es steckt viel in diesem Werk, das als ein wohl recht authentisches Zeitzeugnis daher kommt. Gelesen ist es wunderbar greisenhaft, es passt zu Gottlieb und passt so gar nicht in unsere so schnell gewordene teils oberflächliche Welt. Hiermit kann man sich wunderbar entschleunigen und ausbremsen lassen. Ich fand's Klasse!!!!
Lesen Sie weiter...

- Udolix

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 08.06.2010
  • Verlag: Vorleser Schmidt Hörbuchverlag