Inhaltsangabe

Der Hofstaat des Perserkönigs Xerxes wartet sehnsüchtig auf die Nachricht vom Feldzug gegen die Griechen, da die Mutter von Xerxes, Atossa, schwere Albträume hat. Vorab erklärt der Chor den Unterschied zwischen den Persern und den Griechen. Endlich kommt ein Bote und überbringt die düstere Nachricht, dass die bis dahin unschlagbare Armee der Perser eine schwere Niederlage erleiden musste. Xerxes sei aber wohlauf. Daraufhin wird der Geist des verstorbenen Königs Dareios gerufen und um Rat gefragt. Dareios kennt den Grund für die Niederlage: Xerxes hat mit dem Feldzug gegen die Griechen die Götter beleidigt. Abschließend klagt der heruntergekommene Xerxes mit dem Chor.
© Gemeinfrei. Übersetzung: Ernst Buschor über Steyer-Verlag, München. (P)1957 SWR
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 4,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 4,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
1 out of 5 stars
Von Robin Am hilfreichsten 24.02.2016

Soundtrack

Mit diesem Soundtrack kann ich nichts anfangen. Ich habe es versucht, aber es geht nicht. Wenn die 80er in der Popmusik und was Frisuren angeht versagt haben, dann die 60er und 70er offenbar in, was Klangbegleitung für Hörspiele angeht.
Viel zu dominant, zu aufdringlich - dann doch lieber gar keine Begleitung.
Es soll einem doch die Handlung, der Stoff, der Inhalt, die Aussage eines Theaters zu denken geben, einen von mir aus in Angst und Schrecken versetzen, aber doch nicht die Musik im Hintergrund.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Alle Rezensionen anzeigen