Die Verstümmelten

  • von Hermann Ungar
  • Sprecher: Matthias Voigt
  • 5 Std. 53 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Warnung! - Hören Sie nicht dieses Buch, wenn Sie von schwacher Konstitution oder leicht erregbarerer Natur sind. Es ist ein furchtbares Buch. Nein - nicht nur ein furchtbares - ein schreckliches Buch ist es. Thomas Mann schrieb in einem, für seine amerikanische Leser bestimmten, Literaturbrief über diesen Roman: "ein fürchterliches Buch, eine Sexualhölle, voll von Schmutz, Verbrechen und tiefster Melancholie - eine monomanische Verirrung, wenn man will..."
Selbst der Autor, Hermann Ungar, distanzierte sich von seinem eigenen Werk. In einem Brief an seinen Freund Ludwig Pinner schrieb er: "Dem Erscheinen des Buches stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber. Wird, so spreche ich, es nicht einen Skandal auslösen?" Und dennoch - Hören Sie es... weil es bei aller Furchtbarkeit auch ein großartiges Buch ist. Es ist wie ein grausiger Tunnel, wie eine Foltermaschine, die einem Honig in den Mund träufelt. Man kommt nicht weg, also geht man weiter und bei allem Schrecken kitzelt es auch ein wenig sich da hindurch zu wagen. Am Ende erscheint unsere Welt wie das Himmelreich.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ohne Gnade

Sollte das Glück des Lebens darin bestehen, dass man innerhalb der mehr oder weniger gegebenen Unfreiheit seinen Spielraum nutzt, dann gibt es in Hermann Ungars Werken kein Glück. Alles Handeln des Einzelnen wendet sich zuletzt gegen ihn. Das ist Ungars Philosophie, und sie bestimmt auch dieses Stationendrama. Es ist eine Welt ohne jeden Hoffnungsschimmer, ohne jede Gnade. Man kann darin einen Funken Komik wahrnehmen, man darf sich darüber amüsieren. Ungar wird ja auch von Freunden als witziger, sogar vergnügter Mensch beschrieben. Hoffentlich liest Matthias Voigt auch noch Ungars wichtigsten Roman "Die Klasse".
Lesen Sie weiter...

- Claudia Kiel

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 24.06.2014
  • Verlag: Prinzenbuch