Die häßliche Herzogin Margarete Maultasch

  • von Lion Feuchtwanger
  • Sprecher: Ursula Langrock
  • 8 Std. 14 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Margarete ist zwölf Jahre alt, als sie Hochzeit feiert mit dem zwei Jahre jüngeren Prinzen Johann von Böhmen, einem Sohn des König Johanns von Luxemburg. Sie ist klug, beobachtet scharf und weiß ihren Verstand zu gebrauchen. Doch all ihr Bemühen ist vergeblich: Was man dem Kind noch mitleidig nachsieht, der erwachsen Frau verzeiht man ihre Hässlichkeit nicht. Ihr "Konkurrentin" die schöne Agnes von Flavonen nimmt ihr die Männer und schließlich auch Ihren Sohn und ihr Volk. Resigniert und vereinsamt, ist ihr am auch das Schicksal Tirols gleichgültig.

Lion Feuchtwanger, 1884-1958, war Romancier und Weltbürger. Seine Romane erreichten Millionenauflagen und sind in über 20 Sprachen erschienen. Als Lion Feuchtwanger mit 74 Jahren starb, galt er als einer der bedeutendsten Schriftsteller deutscher Sprache. Die Lebensstationen von München über Berlin, seine ausgedehnten Reisen bis nach Afrika, das Exil im französischen Sanary-sur Mer und im kalifornischen Pacific Palisades haben den Schriftsteller, dessen unermüdliche Schaffenskraft selbst von seinem Nachbarn in Kalifornien, Thomas Mann, bestaunt wurde, zu einem ungewöhnlich breiten Wissen und kulturhistorischen Verständnis geführt.
15 Romane sowie Theaterstücke, Kurzgeschichten, Berichte, Skizzen, Kritiken und Rezensionen hatten den Freund und Mitarbeiter Bertold Brechts zum "Meister des historischen und des Zeitromans" (Wilhelm von Sternburg) reifen lassen. Mit seiner "Wartesaal-Trilogie" erwies sich der aufklärerische Humanist als hellsichtiger Chronist Nazi-Deutschlands.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Langweilig

Die Geschichte aus dem ausgehenden Mittelalter ist ausgesprochen zäh, langweilig und nur für passionierte Liebhaber historischer Romane anzuraten. Beim Hören verliert man allzu schnell die Übersicht über die reichlich vorhandenen Könige, Kaiser, Herzöge, Barone, edlen Herren usw.. Die nach ihren Herrscherhäusern benannten Reiche sind untergegangen, was soll's.
Es handelt sich wohl um ein Frühwerk Feuchtwangers, welches relativ weit von den historischen Fakten entfernt ist. - Kein großer Wurf.

Keinesfalls vergleichbar mit atemberaubenden historischen Romanen wie Stefan Zweigs "Marie Antoinette"

Die Sprecherin erreicht bei weitem nicht den Standard, den man bei audible oft schätzt.

Lesen Sie weiter...

- Opodeldok

Geschichte zum Erleben

Feuchtwanger macht seine Heldin nicht besonders sympathisch aber sehr menschlich. Die Sprecherin ist etwas farblos, die Geschichte macht das wieder wett.
Lesen Sie weiter...

- Ralf Woyda

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 09.02.2016
  • Verlag: SWR Edition