Ein Mann will nach oben

  • von Hans Fallada
  • Sprecher: Ulrich Noethen
  • 9 Std. 29 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Der Waisenjunge Karl Siebrecht will im Berlin der Zwischenkriegszeit Karriere machen. Er chauffiert verbotene Frachten und dunkle Gestalten durch die Stadt und wird zum Beobachter der Berliner Gesellschaft. Rund zwei Jahrzehnte deutscher Geschichte erzählt dieser packende Roman über einen großen Lebenstraum und den Preis des Geldes.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Eine Berliner Variante des amerikanischen Traums.
-- Berliner Zeitung

Ein Kaleidoskop aus zweieinhalb Jahrzehnten deutscher Geschichte, ein packender Roman über einen großen Lebenstraum und den Preis des Geldes. Karl Siebrecht ist eine der schönsten Figuren, die Fallada je erfand.
-- Die Zeit

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Sowohl packend als auch große Literatur

Ein typischer Fallada: nach wenigen Minuten bist du mittendrin in der Geschichte, kennst die Gefühle und Gedanken des Protagonisten und seiner Mitstreiter, hast ein Bild vom harten Leben im Berlin vor dem 1.Weltkrieg. Aber Fallada liefert keine distanzierte Beobachtung, sondern sein Stoff, sein Tonfall, sein Stil halten uns mitten im Leben und Handeln der Personen. Die Geschichte folgt der Entwicklung eines Jungen, der vom Land kommt, nach dem Tod des Vaters nun auf sich gestellt ist und nicht einfach wie die anderen mit schwimmen, sondern seinen Lebenstraum verwirklichen will: nicht unten bleiben, sondern oben mitmischen. Sprecher Ulrich Nöthen liefert erneut ein Beispiel seines unglaublichen Könnens, er spricht selbst die Berliner Schnauze einer jungen Frau so überzeugend, dass sein Talent als Schauspieler deutlich zum Vorschein kommt. Ich suche bevorzugt Bücher aus, die er liest...
Sehr empfehlenswert, ähnlich dicht wie "Jeder stirbt für sich allein" vom gleichen Autor.
Lesen Sie weiter...

- Wolfgang

Einige technische Pannen...

...zum Ende weniger Kapitel, Abrisse, dafür ein leises "Buh". Aber dafür können ja Hans Fallada und Ulrich Noethen nichts. Die haben ein grandioses Werk zu verantworten. Wie schon in "Jeder strirbt für sich allein", passt alles zur guten und informativen Unterhaltung zusammen. Die Atmosphäre Berlins um den WK 1 wird geradezu bildlich (auch durch die famose Flexibilität von Noehtens Stimme) aufgezeigt, amüsant, aber auch tragisch. Ein Evergreen!
Lesen Sie weiter...

- Michael

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 27.04.2012
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH