Inhaltsangabe

Der Geschmack einer Madeleine, das Licht einer Laterna Magica, der Duft der Weißdornhecke: Schlüsselerlebnisse, die im Kopf des Erzählers Marcel unwillkürlich Erinnerungen hervorrufen. Kunstfertig und detailgetreu entsteht das Panorama des alten Combray und der Stadt Paris mit ihren Salons und Bällen. Kurz: einer Zeit, die verloren und doch gegenwärtig scheint.
(c) + (p) 2001 Der Hörverlag, Sender Freies Berlin
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 29,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 29,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kritikerstimmen

Wie ein Großmeister der Eleganz liest Peter Matic, und diese Sprechhaltung passt kongenial zu dem Gedankenstrom Marcel Prousts.
--hr2-HÖRBUCH-BESTENLISTE Lauter Nichtigkeiten sind es, von denen Marcel Proust erzählt, und doch füllt es einen ganzen Kosmos, in dem man lauschend lustwandelt. (...) Peter Matic orchestriert Im Schatten junger Mädchenblüte so großartig, dass man süchtig danach wird.
--BAYERN2 RADIO
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von folgren Am hilfreichsten 18.02.2008

Belle Époque

Nur wenige Leser schaffen es, die zehn Bände von Marcel Proust Meisterwerk Auf der Suche nach der verlorenen Zeit wirklich zu lesen. Wer es bis zur Hälfte schafft, nimmt sich vor, die zweite Hälfte irgendwann in Angriff zu nehmen. So kommt es, dass der Band in Swanns Welt unser Bild von Marcel Proust prägt, weil der zumeist wirklich gelesen wird. In ihm wird die Kindheit des Helden, seine Familie, deren Freunde und Bekannte beschrieben. Proust überschüttet uns mit Landschaftsbeschreibungen und Details, als gebe es nur das Jetzt, kein Morgen mehr. Eine Oase, eine Idylle, die einen Korb von kindlichen Beobachtungen ausschüttet, und einem sofort einen behäbigeren Rhythmus beim Lesen als gewohnt auferlegt. Proust schafft es, einem nicht nur die Zeit nahe zu bringen, in der seine Geschichte spielt, es gelingt ihm auch, dem Leser die Frage nach der Zeit selbst zu stellen. Was haben wir verloren? Wie hektisch sind die Zeiten jetzt? Natürlich liest sich dies alles aus einer großbürgerlichen Sicht heraus. Zola hätte Proust Geschichte vollkommen anders dargestellt Trotzdem zieht sie einen in seine Sicht der verlorenen Dinge hinein, in der Umstürze sich höchstens in kleineren oder größeren Skandalen äußert. Es scheint am Vorabend jeden Krieges, Umbruchs so, als könne der eigenen Welt nicht Schlimmeres geschehen, als dass man sich für die falsche Garderobe entscheidet, als nicht kultiviert genug erscheint. Peter Matic leiht dem Hörbuch kongenial seine Stimme, und es wäre wünschenswert, wenn audibel auch die restlichen Teile dieses Meisterwerks auf Deutsch zugänglich machte. Wer Proust schon nicht lesen mag, sollte in den Genuß weiterer Hörbücher kommen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

39 von 41 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Claudia Kiel Am hilfreichsten 24.02.2016

Prousts Frequenzen

Es ist hilfreich, sich diesem Mammutwerk nicht allein, sondern zusammen mit Peter Matic zu nähern. Dessen Intonation zeugt von einer mehr als intensven Auseinandersetzung mit den Proust'schen Frequenzen, diesem überfeinen Gehör für das, was Menschen in Gesprächen tatsächlich mitteilen. Dem überscharfen Auge, was ihre Gesten tatsächlich bedeuten. In so akribischer Beschreibung, dass man als Alleinleser vielleicht manchmal aus den Sätzen herausgefallen wäre. Matic nimmt uns sozusagen an die Hand. Man kann diesem Unternehmen gar nicht genug Respekt zollen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen