Traumnovelle

  • von Arthur Schnitzler
  • Sprecher: David Nathan
  • 3 Std. 30 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Arthur Schnitzler schildert auf außergewöhnliche Weise die stark erotisch bestimmten Erlebnisse des Paares Fridolin und Albertine. Zwischen den Zeiten und ihren Moralbegriffen, zwischen Bewusstem und Unbewusstem, zwischen Wirklichkeit und Phantasie - schwebt dieses unvergleichliche erzählerische Kunstwerk. Es lädt, reich an faszinierenden und beklemmenden Bildern, zu vielfältiger Analyse ein und entzieht sich doch der Analyse; es ist unausdeutbar, unerschöpflich: eine Ehegeschichte dem Hauptthema nach, also die Geschichte einer Ehekrise. Nur führt Brüchigkeit hier nicht zum Bruch, sondern beinahe überraschend zu Selbstreinigung, Heimkehr und Morgenhelle.
Das Buch diente als Vorlage für den Film "Eyes Wide Shut" von Stanley Kubrick mit Tom Cruise und Nicole Kidman in den Hauptrollen.
>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung ist ausschließlich im Download erhältlich.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Der Vorleser ist so gut wie die Novelle

Ein kurzer aber sehr schöner Klassiker aus dem Jahre 1925, in dem Arthur Schnitzler die Reise eines Ehepaares in ihr erotisches Unterbewusste beschreibt. Die Novelle changiert zwischen realistischer Erzählung und sehr traumhaften, fast skurrilen Momenten und dreht sich die gesamte Zeit um (unterdrückte) Sexualität.Was dieses Hörbuch aber besonders schön macht, ist der Vortrag von David Nathan. Ich kann nicht genau analysieren, was einen guten Vortrag ausmacht, aber ich weiß es, wenn ich einen guten Vorleser höre. Und das ist hier zweifellos der Fall. Nathan bringt die Schönheit Schnitzlers Sprache wunderbar zur Geltung. Seine Vortragsweise ist klar, einfühlsam und ungemein präzise. Auch wer die Traumnovele aus der Schulzeit bereits kennt, sollte die Gelegenheit nutzen, sie sich an einem Sonntagnachmittag noch einmal so wunderschön vorlesen zu lassen.
Lesen Sie weiter...

- Rene Wynands

Wie ein Drama von Schnitzler

Ich habe die Novelle das letztemal vor ca.20 Jahren gelesen - und dazwischen liegt Kubricks geniale Verfilmung "Eyes wide shut" - deswegen hatte ich am Anfang dummerweise immer Nicole Kidman und Tom Cruise vor augen. Doch bald setzte sich David Nathans eigene Regie durch - er liest das Ganze so nuanciert und dramatisch -
daß ich hier wirklich das Gefühl hatte, im Theater zu sitzen und eins der großen Schnitzler-Stücke zu sehen, die Liebelei etwa.
Hinzu kommt, daß Nathans gerühmtes Talent fürs Unheimliche vieles an der Novelle heraushob, was mir beim Lesen gar nicht so eindringlich erschien - die Szene im Leichenschauhaus z.B. war phantastisch und wie ein Vorausgriff auf Stephen King! Eine seltsame Mischung von Grauen und Erotik.
Lesen Sie weiter...

- Matthias

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 22.01.2009
  • Verlag: Audible Studios