Ulysses

  • von James Joyce
  • Sprecher: Corinna Harfouch, Dietmar Bär, Manfred Zapatka
  • 21 Std. 33 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

"Eine spaßhaft-geschwätzige, allumfassende Chronik mit vielfältigstem Material" so charakterisierte ihn James Joyce. Als "obszön, unzüchtig, lasziv, nichtswürdig, anstößig und widerlich" verdammte ihn die New Yorker Gesellschaft zur Unterdrückung des Lasters 1920. Heute sind sich alle einig: Der Ulysses ist ein Klassiker, hochgelobt, sagenumwoben, akribisch dechiffriert - und ungelesen. Der 16. Juni 1904, der Tag an dem der Annoncenverkäufer Leopold Bloom seine Odyssee durch Redaktion, Friedhof, Pub, Bordell und viele weitere denkwürdige Orte Dublins antritt, ist der berühmteste Tag der Literaturgeschichte. Bearbeiter und Regisseur Klaus Buhlert verwandelt den unerhörtesten Text der literarischen Moderne in ein Hörereignis, das Rhythmus, Musik, Vielschichtigkeit und Humor von James Joyces Meisterwerk nun für viele erstmals hör- und verstehbar macht.

weiterlesen

Kritikerstimmen


Wer diesen Ulysses-Kosmos einmal zu hören beginnt, wird damit nicht mehr aufhören können.
-- Die Zeit

Man muss den "Ulysses" vielleicht nicht lesen, aber man sollte ihn unbedingt hören.
-- FAZ

Eine künstlerische Titanenleistung des öffentlich-rechtlichen Kulturradios.
-- hr2-Hörbuchbestenliste

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Gute Ergänzung zum Roman

Hörspielbearbeitungen großer Werke der Literatur sind immer so eine Sache, weil viel gekürzt und bearbeitet werden muss. Den Umständen entsprechend ist das bei dieser sehr aufwendigen Produktion aber ausgezeichnet gelungen. Tolle Schauspieler (allen voran Jens Harzer) tragen dazu bei, dass man hier einen guten ersten Eindruck von Joyce' Meisterwerk bekommt. Und schließlich doch das Buch selbst einmal zur Hand nehmen möchte. Das ist das Beste, was so ein Hörspiel erreichen kann...
Lesen Sie weiter...

- Christian

Starke Leistung

Normalerweise mache ich ja um Hörspiele (ebenso wie um gekürzte Hörbücher) immer einen weiten Bogen, weil ich befürchte, nicht das "komplette, originale Paket" zu bekommen. Aber diese Inszenierung ist wahrlich die erhellendste Art, wie man sich diesem nicht ganz einfachem Stoff wohl nähern kann.
Und tatsächlich ist es auch wichtig, sich vorher ein wenig über das Buch zu informieren (Wikipedia, "Bewußtseinsstrom", Gilbert-Schema, Parallelen zur Odyssee etc.), dann hat man tatsächlich sogar auch Spaß an diesem Buch. Und das es wohl nicht so leicht zu goutieren ist, wie ein Tom Clancy oder Stephen King dürfte wohl klar sein.
Daher also von mir ein großes Kompliment an alle Beteiligten dieses Hörspiels, denn ich werde es mir wohl auch noch häufiger anhören, weil es bestimmt noch vieles zu entdecken gibt.
Ich habe in den letzten Jahren schon häufiger das Buch in der Hand gehabt, aber es immer nach wenigen Seiten wieder abgebrochen. Erst dieses Hörspiel, das wohl zu 98% ungekürzt am Originaltext dran ist, läßt den Ulysses erst richtig zum Leben erwachen. Wer eine konkrete Handlung sucht, ist hier falsch.
Lesen Sie weiter...

- skreboy

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 20.09.2012
  • Verlag: Der Hörverlag