Das Geheimnis des weißen Bandes

  • von Anthony Horowitz
  • Sprecher: Johannes Steck
  • 5 Std. 10 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

London 1890: Der wohlhabende Galerist Edmund Carstairs fühlt sich von einem mysteriösen Mann mit Schiebermütze verfolgt. Er erkennt in ihm Keelan O'Donaghue, den Anführer und einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Hilfesuchend wendet Carstairs sich an Sherlock Holmes. Aber nur kurze Zeit später wird O`Donaghue erstochen aufgefunden und ein Straßenjunge brutal ermordet. Der einzige Anhaltspunkt ist ein am Handgelenk des Jungen befestigtes weißes Seidenband. Mit seiner charismatischen Stimme führt Johannes Steck alias Dr. Watson in die Welt der Lords und Ladys und in deren dunkelste Geheimnisse ein. Der neue Sherlock Holmes Roman vom internationalen Bestsellerautor Anthony Horowitz wurde von der Arthur Conan Doyle Estate als offizieller Nachfolger des Originals anerkannt.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Spannend und kurzweilig!

Zuerst die nicht strittigen Dinge:
Johannes Steck macht seine Arbeit auch in diesem Fall hervorragend! Es kommt kein einziges Mal der Gedanke eines Sprechers in der Sprecherkabine eines Tonstudios auf, die Geschichte und deren Bilder stehen immer im Vordergrund.

Holmes oder nicht Holmes ... das ist keine Frage:
Für mich ist nicht relevant, ob "Das Geheimnis des weißen Bandes" ein "echter Holmes" ist oder nicht. Fakt ist, dass Conan Doyle das Werk wohl nicht selbst geschrieben hat und so sind "Interpretationen" und "Abweichungen vom Original" unvermeidlich. Aus meiner Sicht ist dies jedoch in keinem Fall negativ, das vorliegende Werk ist viel mehr ein hervorragender Kriminalroman im Holmes'schen Stil.

Auf der anderen Seite habe ich von Anthony Horowitz auch nichts anderes erwartet, er hat als Drehbuchautor einiger Folgen der TV-Serie "Inspector Barnaby" (original: Midsummer Murders) bereits gezeigt, dass er den guten alten englischen Kriminalroman sehr gut beherrscht.

Fazit:
Ich empfehle das Werk sehr!
Lesen Sie weiter...

- EbenezerScrooge

Sehr holmesiger Nachfolger

Sherlock Holmes und Watson werden von einem Galerist um Hilfe gebeten. Er fühlt sich verfolgt und vermutet hinter dem Mann mit der Schiebermütze, der ihm ständig begegnet, das letzte überlebende Mitglied einer Verbrecherbande. Der Galerist selbst war an der Zerschlagung dieser Bande beteiligt und befürchtet nur einen Rachefeldzug des letzten Bandenmitglieds. Holmes muss nicht lange suchen, findet den Verdächtigen aber nur noch leblos vor. Ermordet. Kurz darauf wird einer der Straßenjungen, die Holmes bei der Suche halfen, ebenfalls brutal ermordet. Was hatte er gesehen, das ihn das Leben kostete? Die einzige Spur ist ein weißes Seidenband, das dem Jungen ums Handgelenk gebunden wurde.

„Das Geheimnis des weißen Bandes“ wurde von der Arthur Conan Doyle Estate offiziell als Nachfolger des Originals anerkannt. Wie man ihn kennt, beobachtet und folgert Sherlock Holmes aus Kleinigkeiten, die den meisten anderen entgehen. Als Meister der Tarnung kann er sogar dem guten Watson schon mal ein Schnippchen schlagen. Mal eben ein paar Minuten überhören, sollte man hier lieber nicht. Will man aber auch gar nicht, dafür ist der Fall viel zu spannend.

Die Stimme von Johannes Steck passt wunderbar und entführt den Hörer schnell ins viktorianische London. Viele Kleinigkeiten lassen das Buch zu einer wunderbaren Hommage an Sherlock Holmes und seinen Mitarbeiter werden. Ich hätte nach dem hören am liebsten gleich noch einmal von vorne angefangen.
Lesen Sie weiter...

- Simone

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 09.12.2011
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH