Der Chinese

  • von Henning Mankell
  • Sprecher: Axel Milberg
  • 8 Std. 27 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Januar 2006. Die Polizei von Hudiksvall macht eine schreckliche Entdeckung: 18 Menschen wurden auf grausame Weise getötet, am Tatort findet man ein rotes Seidenband. Unter den Toten sind auch die Adoptiveltern der Mutter von Richterin Birgitta Roslin, und sie beginnt zu recherchieren. Die Spur führt 140 Jahre in die Vergangenheit und bis nach China ... Eine subtile Gesellschaftsanalyse, ein spannend erzählter Krimi die bewährte Mankell-Mischung. Wenn Axel Milberg liest, spürt man unter der Oberfläche der Krimihandlung immer auch die leise Bedrohung einer großen, dunklen Gefahr.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Erst skeptisch, dann voll überzeugt

Als ich von dem Buch erstmals hörte, war ich skeptisch. Ein Mankell ohne Wallander und Co? Und dann auch noch ein Buch, das zu einem großen Teil ich China spielt? Beim Hören hat mich 'Der Chinese' dann aber mehr als überzeugt. Eine überaus packende Handlung, glaubwürdige Figuren, und ganz nebenher auch noch eine - nie langweilig oder belehrend daherkommende - Lektion in chinesischer und amerikanischer Geschichte.

Das Land China und seine Bewohner kommen in dem Buch allerdings sehr ambivalent weg. Da ich nie in China gewesen bin und ich mich auch bislang nur oberflächlich mit dem Land beschäftigt habe, habe ich mich bei der Lektüre gefragt, was Leser bzw. Hörer von dem Buch halten werden, die China gut kennen. Große Lust, mit diesem Land in Kontakt zu kommen, hat man nach der Lektüre jedenfalls nicht. Ich habe das Buch allerdings kurz vor Beginn der Olympiade ich China gehört. Und was man da vorab an Negativem und zutiefst Unsympathischem über China hört (nicht über dessen Bewohner, sondern über dessen Politik, welche Menschenrechte und Pressfreiheit mit Füßen tritt), deckt sich durchaus mit der Tendenz des Buchs.
Lesen Sie weiter...

- Schmiding

Ein anderer Mankell

Zuerst wusste ich nicht, ob ein Mankell ohne Wallander wirklich funktioniert. Aber in diesem Hörbuch beweisst Mankell, dass er ein wunderbarer Erzähler ist. Sehr zu empfehlen.
Lesen Sie weiter...

- Tobias Francomano

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 30.06.2008
  • Verlag: Der Hörverlag