Der Chinese

  • von Friedrich Glauser
  • Sprecher: Peter Brogle, Heinz Bühlmann, Walter Hess
  • 1 Std. 3 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

Wachtmeister Studer wird in den kleinen Ort Pfründisberg gerufen. Hier hat man James Jakob Farny auf dem noch frischen Grab seiner Nichte erschossen aufgefunden. Studer hatte Farny selbst vor Monaten kennengelernt und ihn insgeheim wegen seiner geschlitzten Augen den "Chinesen" genannt. Farny war gerade nach langen Wanderjahren in die Schweiz zurückgekehrt, um an seinen Memoiren zu schreiben. Schon damals fühlte er sich bedroht und bat Studer, im Falle seines plötzlichen Ablebens die Suche nach dem Mörder zu übernehmen. Mit Peter Brogle als Erzähler und Heinz Bühlmann, Walter Hess, Denise Schütz, Willy Buser und vielen anderen.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Das Hörspiel ist hervorragend besetzt mit leichtem Schweizer Akzent, doch stets gut verständlich.
--dpa Deutsche Presseagentur

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ein Klassiker

Vor 20 Jahren, als ich länger in der Schweiz lebte, hatte ich zum ersten Mal Gelegenheit, im Schweizer Radio die Hörspiele zu den Kriminalromanen von Friedrich Glauser zu hören und war schon damals begeistert von der zurückhaltenden Inszenierung, die immer nah am Text bleibt und genau den Ton der Romanvorlagen trifft. Meine Freude, sie jetzt bei Audible wiederzufinden war entsprechend groß. Nach dem Wiederhören von "Der Chinese" bin ich angenehm überrascht, wie überzeugend dies Produktion auch heute noch wirkt und wie spannend die Geschichte herüberkommt. Der Autor, wie der Regisseur, verzichten völlig auf Schockeffekte und brauchen auch keinen absolut bösen traumatisierten psychopathischen Serienkiller, um ein kleines bißchen Spannung zu erzeugen. Stattdessen entwickelt der Autor eine gnadenlose Analyse der gesellschaftlichen Machtverhältnisse, wie man sie in dieser Klarheit und Schonungslosigkeit (und mit der gleichen Sympathie für die von vorneherein schon gescheiterten hilflosen Protagonisten) sonst nur noch z.B. bei Sjöwall und Wahlöö findet. In einer anfangs idyllisch erscheinenden ländlichen Situation kommt es zu einer Reihe von Morden, und Kommissar Studer entlarvt eine Stütze der Gesellschaft nach der anderen...
Wer Krimis mag, die bis zum letzten Moment spannend bleiben, darf an diesem sehr gelungenen Hörspiel (wie an der ganzen Reihe) nicht vorbeigehen. Die Sprecher sprechen ein nur leicht schweizerisch eingefärbtes Hochdeutsch, das auch für Menschen, die noch niemals jemanden einen alemannischen Dialekt haben sprechen hören, absolut problemlos zu verstehen ist.
Lesen Sie weiter...

- gandalfdielp

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 23.04.2009
  • Verlag: Christoph Merian Verlag