Inhaltsangabe

Als Richard Abernethie plötzlich stirbt, kommt die gesamte Familie zu seiner Beerdigung. Recht taktlos erscheint seine Schwester Cora, als sie den natürlichen Tod ihres Bruders in Frage stellt. Denn der Tod kommt allen Verwandten recht gelegen, stecken sie doch allesamt in Geldschwierigkeiten und Richard hat sie großzügig in seinem Testament bedacht. Da wird Cora kurz darauf ermordet und nur Hercule Poirot kann den wahren Mörder überführen.
©2011 Der Hörverlag
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 6,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 6,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
4 out of 5 stars
Von hnssabine Am hilfreichsten 25.04.2011

Sehr schön vorgelesen.

Der Wachsblumenstrauß ist nicht das beste Buch von Agatha Christie, viele Protagonisten sind unsymphatisch oder nicht besonders interessant, aber da kommt Oliver Kalkofe ins Spiel. Er liest die Geschichte mit einer ganz feinen Ironie, so dass es viel Spaß macht, seiner Interpretation zu folgen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

4 out of 5 stars
Von weltenwonne Am hilfreichsten 28.05.2011

Gut, trotz Kalkofe-Effekt

Obwohl ich das Buch schon mehrmals selbst gelesen hatte, habe ich mir die Version von Oliver Kalkofe geholt - vor allem auch, weil ich neugierig war, wie er denn so "ernste Sachen" liest. Und er macht seine Sache im Großen und Ganzen sehr gut, er kann die einzelnen Figuren treffsicher mit Leben füllen und die Spannung halten. Leider hat sich bei mir der Effekt eingestellt, dass ich, der ich Herrn Kalkofe nur im Kontext komischer Werke erlebt hatte, ihn auch immer irgendwie noch als Komiker wahrgenommen habe, so dass stellenweise Ernst und Spannung verloren gingen. Das liegt aber vermutlich an mir und meinem Kalkofe-Background.

Die einzige Sache, die mich wirklich irritierte, war das Vorkommen des Namens Maude, der, im Deutschen (ich las das Buch bisher immer nur auf Englisch) im Zusammenhang mit dem Wort "Mord" zur Totalverwirrung werden kann - ich fühlte mich dann immer erinnert an Krimi-Parodien im Stil von RTL Samstag Nacht: "Es war Mord, Maude." - "Maude?" - "Nein, Mord." Vielleicht hätte man diesen Namen doch ein wenig anders aussprechen können, um diese Verwirrung zu vermeiden.

Alles in allem aber eine solide, gute Leseleistung, die mich jedoch nicht zu absoluten Begeisterungsstürmen verleitete. Das Werk und der Inhalt jedoch sind einsame Spitze (für die, die es noch nicht kennen), eines meiner Lieblingsbücher von Agatha Christie. Daher alles in allem: vier Sterne.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen