Dickie Dick Dickens

  • von Rolf Becker, Alexandra Becker
  • Sprecher: Carl-Heinz Schroth, Marlies Schoenau
  • 5 Std. 41 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

Heiter-Mörderisches aus dem Chicago der 20er und 30er Jahre. Die Geschichte von Dickie Dick Dickens, "dem gefährlichsten Mann, den Chicagos Unterwelt jemals ausspuckte, der 68 Prozent seines Lebens in Freiheit und 32 Prozent im Gefängnis Sing Sing verbrachte" und der es vom kleinen Taschendieb zu einem der mächtigsten Gangster der Stadt brachte. Mehr als 50 Folgen der beliebten Gauner-Saga produzierte der Bayrische Rundfunk ab dem Jahr 1957. Hier sind die ersten zwölf zusammenhängenden Episoden mit dem unverwechselbaren Carl-Hein Schroth als Dickie Dick Dickens. Alexandra und Rolf Becker schufen eine überdreht-ironische Reihe, in der sie die Krimi-Klischees der 50er und 60er Jahre frisch, fröhlich und frei parodierten.
Ein Herr namens Dickie Dick Dickens, Amerikaner, Taschendieb, wurde am 29.12.1957 zum neuen Höreridol. Während der folgenden Episoden aus dem "aufsehenerregenden, sensationellen, atemberaubenden Leben des gefährlichsten Mannes von Chicago" gab es von Dickies fransenbehängter grüner Wildlederjacke bis zur biederen blonden Freundin Effie - kein Detail, das die sich ständig vermehrende Dickens-Gemeinde nicht im Schlaf hersagen konnte. Die Dickens-Schöpfer Rolf und Alexandra Becker mussten dabei die Erfahrung machen, dass ihre damalige für deutsche Verhältnisse beträchtliche Pionierleistung - eine Satire auf die gängige Kriminalliteratur - von vielen Konsumenten entschlossen missverstanden wurde.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wie konnte ich bloß bisher ohne DDD auskommen ...

... das frage ich mich inzwischen auch; der Bewertung durch adamsfan ist kaum etwas hinzuzufügen. Wer Paul Temple mag, wird auch diese Hörspiele-Reihe lieben. Zugegeben - man muß sich eine halbe Stunde einhören, während der man sich fragt, ob man sich nicht doch schnell und bequem aus dem Neuerscheinungs-Regal der ewig gleichen WhoDunnItŽs hätte bedienen sollen - aber dann kann man sich nicht mehr losreißen. Wer wie ich (im gesetzten Alter von 43 Jahren...) noch etwas mit dem Vokabular und Wortspielereien der 60er anfangen kann, wer im Fernsehen gerne schwarz-weiß-Krimis aus der Al-Capone-Zeit wie 'Die Unbestechlichen' sehen mag und über Nick Knatterton lachen kann, der wird hier mit Humor, wirklicher Spannung und einer wundervollen Stimmenkulisse einen kleinen Schatz finden können. Ich wünsche viel Spaß!
Lesen Sie weiter...

- Chris_bei_Amazon

zeitlos gute Parodie mit viel Witz und Charme

Ich muss zugeben, dass der Einstieg in dieses Hörbuch nicht leicht war. Als Paul Temple Fan ständig auf der Suche nach ähnlichen Geschichten aus dieser Zeit,kaufte ich mir dieses, als 'würdigen Nachfolgers von Temple, Cox und Co' gepriesene Hörbuch. Doch nach der ersten Episode legte ich es enttäuscht weg. Was war das? Ein Bösewicht als Held? Kein taffer Privatdetektiv, dafür merkwürdige Zwischenkommentare der Erzähler und haarsträubende Abenteuer.... ???Wollen die mich veräppeln??? GENAU SO IST ES!!! Hier wird alles aufs Korn genommen, was mit Kriminalgeschichten, Detektiven , Gut und Böse zu tun hat!!! Als ich dies begriff, versuchte ich es erneut und war aufeinmal infiziert! Jetzt finde ich es herrlich, wie hier die üblichen Detektivgeschichten parodiert und verulkt werden. Die Geschichten machen echt gute Laune! Die Inszenierung ist Klasse, die Stimmen sind allesamt sehr einprägsam, passend zur Figur und ohne Mühe unterscheidbar. Jetzt bereue ich den Kauf keine Sekunde mehr, im Gegenteil, ich frage mich, wie ich bisher ohne DDD ausgekommen bin!
Lesen Sie weiter...

- Leseratte

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 06.07.2007
  • Verlag: Der Hörverlag