Die Dame im Nebel : Die Dame

  • von Lester Powell
  • Sprecher: Otto Düben, Albert-Carl Weiland, Brigitte Dryander
  • Serie: Die Dame
  • 3 Std. 49 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

Aus einem Rendezvous mit der hübschen Heather McMara wird für den ehemaligen Abwehrattaché Philip Odell plötzlich ein Fall. Heathers Bruder Ricky wurde tot aus der Themse gefischt. Der war zwar auch ihrer Ansicht nach ein Lump, wie die Polizei an einen Unfall oder Selbstmord kann sie jedoch nicht glauben. Im Kalender des Toten stehen lediglich zwei Telefonnummern, die eines reichen Rennstallbesitzers und die eines Zeitungsverlegers. Wurden die beiden Prominenten vielleicht von Ricky erpresst? Aber Ricky bleibt nicht der einzige Tote. Schließlich gerät Odell selbst bei der Polizei unter Verdacht, während ihm von einer geheimnisvollen Dame im Nebel eine hohe Summe geboten wird, damit er seine Ermittlungen einstellt.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Highlight auf meinem iPod

Krimihörspielklassiker mit großartigen Sprechern, flotten Sprüchen und dem Straßenfeger-Charme der 50er Jahre. Ein Highlight auf meinem iPod: Philip Odell kann durchaus mit seinem bekannteren Kollegen Paul Temple mithalten.

Die Originale der Damen-Krimis wurden in den 40er-Jahre von der BBC ausgestrahlt, die deutsche Fassung folgte in den 50er Jahren und wurde vom Saarländischen Rundfunk produziert. Wie bei vielen der Straßenfeger-Hörspielen, die ihre Hörer Folge um Folge ans Radio fesselten, darf auch bei Die Dame im Nebel nicht vergessen werden, in welcher Zeit das Hörspiel entstanden ist: Einiges mag uns heute altmodisch erscheinen, manche Vorgehensweise ungewohnt und ungelenk. Dass es sich nicht um einen actiongeladenen, bluttriefenden Thriller handelt, dürfte ebenfalls klar sein.

Für mich sind diese Art Hörspiele aber besonder Lieblinge: Sie sind klasse inszeniert, die Geräusche schaffen eine perfekte Hörkulisse, so dass man wirklich den Eindruck gewinnt, mit vor Ort zu sein, ohne dass sie sich dabei zu sehr in den Vordergrund drängen. Die Musik, die immer wieder den Übergang von einer Szene zur nächsten bildet, ist abwechslungsreich gestaltet und wechselt passend zum jeweiligen Geschehen den Stil. Die Sprecher sind klasse, sie leben ihre Rolle als befänden sie sich auf einer Theaterbühne. Und auch wenn die Figuren natürlich den klassischen Krimiklischees entsprechen, machen die Sprecher ihre Sache dabei so gut, dass das Zuhören einfach Spaß machen muss (und man auch den Eindruck hat, dass die Aufnahme den Sprechern Spaß gemacht hat).

Auch wenn erfahrene Spürnasen die Lösung des Falls erahnen können, bleibt die Geschichte spannend und verliert nicht an Reiz. Angestaubt aufgrund des Alters von mehr als 50 Jahren? Ganz im Gegenteil, das Hörspiel kann durchaus Tempo aufweisen, und die gelungene Mischung aus Krimi und charmant-verschmitztem Katz-und-Maus-Flirtereien zwischen Philip und Heather fesseln auch heute noch. Die anderen Damen-Krimis werden zweifellos ihren Weg in meine Sammlung finden!
Lesen Sie weiter...

- Thari

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 11.02.2011
  • Verlag: Der Hörverlag