Die Frauen, die er kannte : Sebastian Bergman

  • von Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt
  • Sprecher: Douglas Welbat
  • Serie: Sebastian Bergman
  • 19 Std. 33 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Nach dem vierten Mord innerhalb kurzer Zeit steht Kommissar Höglund unter Druck: Alle Opfer wurden brutal mißhandelt und die Abstände zwischen den Taten verkürzen sich. Die Handschrift deutet auf den Serienmörder Edward Hinde - doch der sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt des Stockholmer Gefängnisses. Eine Sicherheitslücke? Ein Nachahmungstäter? Höglund holt den Mann ins Team, der Hinde einst hinter Gitter brachte: Sebastian Bergman. Doch auch für den eigenwilligen Kriminalpsychologen wird der Fall zu einem Albtraum ...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Und wann kommt Teil?

Also "das Schweigen der Lämmer" habe ich hier nicht erkannt. Zwar gibt es hier den serienmordenden brillianten Psychopathen, aber damit endet für mich auch schon die Ähnlichkeit.
Ansonsten wie auch der erste Teil, spannend, und zwar nicht nur wegen der Handlung an sich,sondern auch wegen der menschlichen und zwischenmenschlichen Interaktionen. So erfährt man hier auch den Grund für Ursulas extreme Abneigung gegenüber Sebastian.
Ganz prima fand ich das Wiedersehen mit Tomas Haraldsson, der mich immer wieder zu dem Aufschrei verleitet: Nein, tu's nicht!
Das Problem, dass die ersten vier Stunden langweilig waren, hatte ich persönlich nicht. Außerdem war das Ganze ja auch für den Verlauf der Geschichte relevant.
Das Ende ist ein echter Cliffhanger - man merkt das die beiden Autoren fürs Fernsehen schreiben - und ich bin schon ganz gespannt wie es dann im dritten Teil weitergeht, mit Sebastian und Vanja.
Lesen Sie weiter...

- Samay

Gute Ware, aber bitte ohne .....

...diesen Thomas Haraldson, der ist so dumm beschrieben, dass er niemals auch nur in die Nähe eines Direktors eines Hochsicherheitsgefängnisses kommen könnte geschweige denn Polizist werden kann - höchstens als Verkehrsampel. Die Dummheit dieses Charakters zerstört die Intelligenz des Plots. Auch die Dummheit einiger anderer Protagonisten ist haarsträubend - diese Ex-Liebhaberinnen des Sebastian, die können doch nicht alle einfach so umfallen - alle - immer??? Und ein Psychologe mit solch dummen, menschenverachtenden Gedanken und Ansagen - noch nie getroffen. Ein Psychologe, der ein offensichtlich psychisch krankes Mitglied seiner Therapiegruppe abschleppt kriegt keinen Fuß mehr in irgendeinen wissenschaftlichen Job. Das gibt es nur bei H&R. Und überhaupt - die dämlichen inneren Monologe mancher Leute - bitte nicht! Die Gedanken der Polizistin Jennifer, während sie diesen Jungen sucht - solche Leute werden nicht Polizisten. Einen kleinen Jungen retten, weil die Kollegen das dann sehen könnten - das ist so offensichtlich narzißtisch - so krank ist keiner, der zur Polizei geht. Tja, und wenn all diese dummen Leute nicht wären, dann wäre dieses Buch ein Knüller. Wenn man die inneren Monologe weglässt, dann wird es kürzer und ganz sicher besser. Deshalb nur drei Sterne. Und - "Das Schweigen der Lämmer" ist ganz anders aufgebaut - da hat Hannibal Lecter keine Verbindung mit dem Täter, nur die Gedanken eines Serienkillers sind wichtig. Der MO ist auch anders - er fraß seine Opfer, der andere näht ihre Haut zusammen. Also kein Vergleich. Und noch was --- ein Hochsicherheitstrakt, in dem fremde Leute putzen und Kontakt zu Häftlingen haben und die Nachtwache zwischen 21 und 1 Uhr früh nicht kontrolliert, das gibt es nur in extrem dummen Büchern. Sogar normale Gefängnisse haben mehr Kontrolle. Und ein Modem benützen ohne dass jemand das merkt, ein Serienmörder, der so intelligent ist - nein, das ist haarsträubend. Aber sonst wär das Buch nicht möglich gewesen. Nicht sehr real --- bitte das nächste Mal nicht so haarsträubende Zusammenhänge konstruieren, Leser sind manchmal simpel - aber simpel heißt nicht immer -- dumm. Habe es fertig gehört, aber ich war enttäuscht. Ich höre ins nächste Buch rein, aber wenn da wieder so ein dummer Monolog kommt, wird nichts mehr gekauft von Hjorth und Rosenfeldt. Douglas Welbat rettet das Buch mit seiner ruhigen Stimme und neutralen Betonung.
Lesen Sie weiter...

- BE Goodman

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 09.04.2013
  • Verlag: Audiobuch Verlag OHG