Die Spur der toten Mädchen (Harry Bosch 16)

  • von Michael Connelly
  • Sprecher: Johannes Steck, Oliver Siebeck
  • 13 Std. 15 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Mickey Haller, von Haus aus eigentlich Strafverteidiger, bekommt die einmalige Chance, in einem aufsehenerregenden Prozess die Anklage zu vertreten. Vor 24 Jahren ist Jason Jessup für die Entführung und den Mord an einer Zwölfjährigen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Weil eine DNA-Analyse ihn jetzt entlastet, muss der Fall neu aufgerollt werden. Mickey hält Jason für schuldig - aber er muss Beweise liefern. Unterstützt von seinem Halbbruder, dem LAPD Veteranen Harry Bosch, übernimmt Mickey den schwierigen Fall. Ohne es zu wollen, bringt er damit seine eigene und auch Harrys Tochter in tödliche Gefahr…

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

solider gerichtsthriller... mehr nicht....

natürlich lieben wir alle (dirty)-harry-bosch.
darum mögen wir ihn auch hier!
nun hat er auch noch einen stiefbruder ( habe ich den vorher verpasst??).
und als dritte im bunde auch noch eine ex-schwägerin, die ex von heller, dem stiefbruder...und noch 2 töchter im gleichen alter...
mir war das zuviel "family affairs" und die war für die story nicht wirklich nötig!

der thriller ist eine reine, solide prozess-beschreibung.
leider nicht mehr.
der solide krimi verebbt einfach am schluss.
schade, connelly hätte mehr aus dem ganzen machen können. ein überwältigendes finale hatte einen guten abschluss für eine eher erzählende story gegeben.

wen man einen gut gemachten krimi möchte, einsicht ins amerikanische gerichtswesen ( allerdings kann ich mir kein urteil erlauben, wie wahr das ganze sich darstellt ), dann liegt man hier richtig.
vielleicht das, was man von einem tatort am sonntag erwartet. solide, aber nicht außergewöhnliche unterhaltung.
trotzdem freut man sich schon auf den nächsten harry bosch!
Lesen Sie weiter...

- Shanondoah

Story super, Sprecher verdirbt es

Sehr gelungene Story. Trickreich, spannend und überraschende aber dann doch logische Wendungen. Die Passagen vom Sprecher Oliver Siebeck vermiesen das Buch aber leider. Völlig unnatürliche Aussprache mit merkwürdig gedehnten Wooorten. An Johannes Steck gibt es absolut nichts auszusetzen. Ganz im Gegenteil. Sehr schade dass er das Buch nicht alleine gelesen hat.
Lesen Sie weiter...

- CR

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 08.12.2011
  • Verlag: Der Hörverlag