Die Toten, die niemand vermisst : Sebastian Bergman

  • von Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt
  • Sprecher: Douglas Welbat
  • Serie: Sebastian Bergman
  • 17 Std. 1 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Zwei Wanderinnen machen in den Jämtland-Bergen im Norden von Schweden einen makabren Fund: die Hand eines menschlichen Skeletts. Ein Fall für die Reichsmordkommission, der sich auch Sebastian Bergman anschließt. Die Ermittlungen werfen viele Fragen auf. Doch Torkel, Sebastian und die anderen geben nicht auf und kommen allmählich dem Geheimnis auf die Spur.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Es genügt

Das dritte Buch von Sebastian und co. ist nach meine Meinung das schwächste. Nicht mehr viel Krimi sondern endlos lange Beschreibungen von den Beziehungsproblemen der Protagonisten. Es scheint mir eher ein verkorkster Liebesroman als ein spannender Thriller zu sein. Sebastian ist vom nervigen Frechling zum jammernden Wachlappen mutiert. Die Autoren haben dieser Serie irgendwie selbst einEnde gesetzt. Ich werde jedenfalls in Zukunft auf Sebastian Bergmann verzichten
Lesen Sie weiter...

- aetti611

Zähe Fortsetzung

Die dritte Fortsetzung der Sebastian-Bergmann-Reihe kommt im Gegensatz zu seinen Vorläufern recht zäh daher. Im wesentlichen entwickeln sich drei Handlungsstränge. Im ersten werden in einer einsamen nordschwedischen Gegend 6 Leichen gefunden. Die uns schon vertraute Reichsmordkommission ermittelt recht tröge ohne viel Action vor sich hin. Auffällig ist, dass Sebastian Bergmann hier nahezu überhaupt nicht beteiligt ist.

Im zweiten Handlungsstrang sucht eine afghanische Migrantenfamilie nach seinen verschwundenen Familienvater. Beteiligt hierbei ist ein Journalist mit einem Zeitungsteam. Die Reichsmordkommission mit dem bekannten Ermittlungsteam tritt hier überhaupt nicht in Erscheinung,

Der dritte Strang lässt unseren Sebastian Bergmann recht negativ-intrigant zum Zuge kommen. Er versucht den Stiefvater seiner Tochter auszuschalten, um sich in das Leben der jungen Polizistenfrau, die nichts vom richtigen Vater weiß, zu drängen.

Die drei voneinander völlig isolierten Handlungsstränge entwickeln sich 15 Stunden träge vor sich hin. Dann wird es in den letzten 2 Stunden doch noch reißerisch und spannend, nachdem der amerikanische und schwedische Geheimdienst ins Spiel kommen. Diese möchten eine vor Jahren aus dem Ruder gelaufene Aktion mit Folter und Mord vertuschen.

Und dann in der letzten halben Stunde kommt der eigentliche Hauptakteur Sebastian Bergmann zum Zuge. Die in den vorhergehenden Büchern abgehandelten Beziehungsgeflechte treiben einem bizarren Finale zu. Das Ende bleibt offen, ganz offensichtlich soll die Neugier auf die nächste Folge köcheln.

Fazít: Zu viele Stunden des Hörbuchs sind eher tröge und langweilig. Der dann spannende und reißerische Schluss mit der Auflösung des Ganzen versöhnt etwas, kommt im Verhältnis aber zu spät und zu kurz.
Lesen Sie weiter...

- Paul

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 08.11.2013
  • Verlag: Audiobuch Verlag OHG