Dreizehn bei Tisch

  • von Agatha Christie
  • Sprecher: Ben Hecker
  • 3 Std. 27 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Mehr als einmal hat Lady Jane ihren Gatten, Lord Edgware, zur Hölle gewünscht. Doch als der Haustyrann eines Tages tot in seiner Bibliothek aufgefunden wird, beschleicht Meisterdetektiv Hercule Poirot der Verdacht, dass man ihn auf eine falsche Fährte locken will. Denn welches Motiv soll Lady Jane gehabt haben, da Lord Edgware doch kurz vor seinem Tod in die Scheidung eingewilligt hat?

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Hercule Poirot - genial wie immer!

Was soll ich großartig schreiben? Ein typischer Agatha Christi-Krimi mit einem genialen Hercule-ich-bin-kein-Franzose-ich-bin-Belgier!-Poirot als Ermittler in der Londoner High Society zu Anfang des 20. Jahrhunderts. 10 Verdächtige, von denen 5 ausgeschlossen werden um kurze Zeit später wieder verdächtig zu sein - einfach herrlich und very British - ähm, excuse me, Belgish!

Das Schema ist ebenso altbewährt wie unterhaltsam und spannend: Mord geschieht - Poirot befindet sich rein zufällig in der Nähe und wird zu Rate gezogen. Er ermittelt munter vor sich hin, flirtet mit der ein oder anderen mutmaßlichen Mörderin, hat Ideen, zieht Schlüsse und entlarvt am Ende den Mörder, in dem er die ganze Handlung erneut Revue passieren lässt und sich langsam aber sicher Mörder und Motiv ergeben. Der Leser/Zuhörer ist neben aktivem Staubwischen angehalten, munter mitzuraten; kommt aber meist [zumindest ich nicht] auf des Rätsels Lösung und ist fasziniert ob Poirots Scharfsinnigkeit und Genialität. Am Ende des Hörbuchs - übrigens klasse gesprochen von Ben Hecker - ist die Wohnung sauber und London des 20. Jahrhunderts wieder um einen Mörder ärmer.
Lesen Sie weiter...

- Cleo [www.ichlesehaltgern.wordpress.com]

Gut gerafft & noch besser gelesen

Ich habe um diese Serie als Christie-Fan immer einen großen Bogen gemacht - die Hörverlag-Edition bringt oft grade mal die Hälfte der Krimis. Christies Romane sind bekanntlich recht straff geschrieben, ich konnte mir kaum vorstellen, daß die Story das Amputiermesser überleben würde.
Doch es funtioniert! Ich weiß nicht, wie die anderen Hörbücher der Reihe sind - hier ist meisterhaft gekürzt worden, mit viel klugheit die Essenz rausgesiebt worden.
Ben Hecker liest pointiert und witzig, er findet schöne, lustige Stimmen für die Akteure - und er hat, ähnlich wie U.Tukur, ein Timbre, das an alte Schule erinnert, an Hörspiele der 60er oder Screwball-Comedies. Das paßt fantastisch zu Agatha.
Schade, daß dies sein einziger Beitrag zur Christie-Serie ist.
Toll, daß Audible diese Kurzfassungs-reihe erworben hat - vielleicht bekommt ihr ja eines tages auch noch die Rechte an der ungekürzten Christie-Edition, die derzeit kaum noch aufzutreiben ist. zumindest im Netz nicht.
Lesen Sie weiter...

- Matthias "Bin im richtigen Leben Musikjournalist. Die heimliche Liebe ist Literatur."

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 28.06.2007
  • Verlag: Der Hörverlag