Gambling

  • von Dick Francis
  • Sprecher: Jochen Striebeck
  • 6 Std. 49 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Gleich drei Tote sind am Cheltenham Gold Cup Day zu beklagen. Ein Zuschauer, ein Pferd und ein Jockey. Das Publikum ist entsetzt, und Sid Halley hat wieder einen Job. Denn Jockey Huw Walker erreicht die Ziellinie seines Lebens mit mehreren Kugeln in der Brust... Der Mord scheint Lord Enstones böse Ahnungen zu bestätigen. Seine Pferde gewinnen schon seit Monaten kein einziges Rennen mehr, und er kann sich das nicht erklären. Werden die Rennen womöglich manipuliert? Sid Halley soll dieser Frage nachgehen. Eine Aufgabe, die den Privatdetektiv beruflich und persönlich hart auf die Probe stellt...

weiterlesen

Kritikerstimmen

Dick Francis ist einer der Großen des zeitgenössischen Kriminalromans.
-- Frankfurter Allgemeine Zeitung Spannung vom Allerfeinsten und dazu noch Humor und viel Gespür für Menschen, haarsträubende Situationen und subtile Gefühle verbinden sich stets in den Romanen von Dick Francis.
--Norddeutscher Rundfunk

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Der gute alte Sid?!

Als treuer und großer Freund von Dick Francis' Büchern im Allgemeinen und seines Detektivs Sid Halley im Besonderen habe ich mich sehr auf die deutsche Hörbuchausgabe gefreut. Aber abgesehen davon, dass 'Gambling' im Vergleich zu den anderen Halley-Geschichten eine eher schwache Story ist, habe ich mich über die Auswahl des Sprechers gewundert. Dieser hört sich an wie Ende 50, während Sid Halley etwa Mitte 30 sein dürfte. Daher wirkt das Ganze nicht wirklich authentisch. Schade!
Lesen Sie weiter...

- Iris

Falscher Sprecher

Der Meinung mit der Sprecherauswahl kann ich mich anschließen. Ich liebe Dick Francis und hab die früheren Hörbücher, die noch von Detlef Bierstedt gesprochen wurden, verschlungen.
Genau dieser Sprecherwechsel hat mir das Hörvergnügen doch sehr getrübt, da meiner Meinung nach die Stimme nicht paßt und ich eben besonders Detlef Bierstedt vermißt habe.
Auch liest Jochen Striebeck für mich einfach entschieden zu langsam und unspannend.
Die Geschichte als solches gefiel mir, wie Sid Halley mir sowieso als "Serienfigur" gefällt. Gerade das Umfeld Sids, sein Ex- Schwiegervater auch seine Ex Frau, seine Tätigkeit sind liebgewonnene Faktoren.
Auch daß diesmal der Fokus auf die "verletzbare" Freundin gelegt wird, war interessant.

Fazit: Solange nicht Detlef Bierstedt meine geliebten Francis Bücher liest, werde ich wohl nur noch die gedruckten Francis-Bücher genießen.
Lesen Sie weiter...

- horatia

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 08.10.2007
  • Verlag: Diogenes Verlag AG