Mord im Orientexpress

  • von Agatha Christie
  • Sprecher: Friedhelm Ptok
  • 7 Std. 28 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Eigentlich muß Hercule Poirot rasch mit dem Luxuszug von Istanbul nach London, doch bleibt der Orientexpress im Schnee stecken. Als einer der Passagiere erstochen wird, bleibt dem belgischen Meisterdetektiv nicht viel Zeit, den Mörder zu entlarven. Die kleinen grauen Zellen arbeiten auf Hochtouren, denn der Zug rollt bald wieder...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schön auch für Mitwisser!

Wenn man langsam senil wird wie ich, hat das auch Vorteile. Man kann viele krimis bald wieder lesen/hören. Mörder ist vergessen. Hier nicht - einige Christie-Krimis haben eine so verblüffende, schockierende Auflösung, dass man sie nie vergisst, auch nach 20 Jahren nicht.
Aber man kann ja beim Neuhören auch genüßlich darauf achten, wie die Krimi-Queen ihre spuren und Irrwege legt! Ich habe den Roman jetzt auch als spannender empfunden als den berühmten Film aus den 70ern, der sich für mich ein bißchen zäh dahinschleppt, trotz Bergmann, bacall und Anthony Perkins. Da hatte ich mit Friedhelm Ptok als Einzel-Hero viel mehr spaß! Hat mich selber überrascht. Denn Ptok liest wirklich toll, mit trockenem Humor, und man kann alle Figuren wunderbar auseinanderhalten.
Einizges Manko- ich finds lustiger, wenn Poirot einen franzöischen Akzent bekommt, ich kann ihn mir gar nicht anders vorstellen... Hier ist er ganz akzentlos - aber man gewöhnt sich dran.
Lieber Hörverlag - Reihe unbedingt fortsetzten!!! Mit so guten Sprechern wie Ptok und Thalbach!
Lesen Sie weiter...

- Matthias

Und noch einmal der Orientexpress

Warum, kann man da fragen, gleich so bald nach der gekürzten Version? Einfach, weil sie ungekürzt ist. Das macht die Geschichte schlicht vollständig und einfach besser. Die vier Stunden mehr tun der Geschichte wirklich gut. Wäre die ungekürzte Variante schon ein paar Wochen früher erschienen, hätte ich mit die gekürzte Aussage sicher nicht zugelegt. Dabei wäre mir allerdings eine tolle Lesung entgangen.

Zu dem vorliegenden Hörbuch muss eigentlich nicht viel gesagt werden. Eine spannende Geschichte, dir richtig gut ist. Der Orient-Express dient (leider) nur als Kulisse und als Begründung für die ungewöhnlich Zusammensetzung der Figuren. Etwas mehr Eisenbahnromantik wäre schon schön gewesen. So hätte es auch ein einsames, eingeschneites Hotel sein können. Aber das ist eine andere Agatha-Christie-Geschichte. Hercule Poirot ermittelt zufällig, aber dafür umso scharfsinniger. Fast meint man, er hätte nach seinen ersten Erkenntnissen Wikipedia oder Google zu Rate gezogen, aber er hat wohl nur ein enzyklopädisches Wissen. Daran sollte man sich bei einem klassischen Detektivroman aber nicht stören. Jedenfalls kann er auch dieses Rätsel lösen und kommt dann zu einem überraschenden Schluss. Den will ich aber nicht verraten.

Die Lesung selbst ist gut. Ptok liest klassisch und dem Werk angemessen. Mit hat es gut gefallen. Er schafft eine andere Höratmosphäre, als Wilkening in der gekürzten Fassung, die zwar getragener ist, aber nicht minder fesselt.

Ich hoffe, dass noch mehr ungekürzte Christieromane kommen werden.
Lesen Sie weiter...

- Saarpirat

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 12.05.2014
  • Verlag: Der Hörverlag