Nackter Mann, der brennt

  • von Friedrich Ani
  • Sprecher: Ulrich Noethen
  • 6 Std. 6 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Mit vierzehn Jahren flieht ein Junge aus dem süddeutschen Heiligsheim, einem Dorf, das keineswegs nur Heilige beherbergt. Vierzig Jahre später kehrt er als Ludwig "Luggi" Dragomir zurück: Alkohol, Drogen und alle gegen sich und andere ausgefochtenen Kriege in Berlin und anderswo konnten die Erinnerungen an den Missbrauch seiner Spielkameraden und ihm selbst durch die Honoratioren von Heiligsheim nicht verdrängen.

Seit der Anwesenheit von Ludwig verschwinden gleich mehrere ältere Herren, einige werden tot aufgefunden - ob durch Unfall oder Mord, das versucht Kommissarin Anna Darko herauszufinden. Dabei gerät auch Ludwig ins Visier, denn in ihm hatte Wut die Oberhand erlangt...

Packend gelesen von Ulrich Noethen.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Fantastisches Hörbuch

Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Nackter Mann, der brennt besonders unterhaltsam gemacht?

Die Sprache des Dichters ist beeindruckend: ungewöhnliche und treffende Vergleiche, ernst und lustig zugleich, direkt, hohes Deutsch, packend, aufregend, überraschend.


Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Am besten gefallen haben mir die überraschenden Wendungen, der fast nahtlose Übergang von einer Rückblende in die Handlung und umgekehrt.


Wie hat Ihnen Ulrich Noethen als Sprecher gefallen? Warum?

Noethen ist ein erstklassiger Vorleser. Vom ersten Satz versetzt er den Hörer in die Geschichte und lässt ihn nicht mehr los. Er passt sich perfekt den Figuren und deren Lebensumständen und Stimmungen an und kann auch Zwischentöne und das zwischen den Zeilen Stehende hörbar machen.


Gab es im Hörbuch einen Moment, der Sie ganz besonders berührt hat?

Besonders berührend sind die Rückblicke und das Treffen mit der Jugendfreundin und -liebe Bibiane.


Lesen Sie weiter...

- Karl-Heinz

Fabelhaft - 6 Sterne für Noethen!

Selten ein Hörbuch erlebt, bei dem die fabelhaften Stimm-Modulationen des Sprechers so perfekt zum Stoff passen - das ist ganz großes Vorlese-Kino von Ulrich Noethen!

Und keine Angst vor dem Thema, der Ani bewältigt das weit unter der Schockschwelle, er ist ein "Schriftsteller", und die gewisse Härte - ja doch! - ist angemessen dosiert.

Zum Einschlafen dennoch eher ungeeignet ...
Lesen Sie weiter...

- Ralf R. Schommartz

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 02.08.2016
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH