Verblendung. Das Hörspiel : Millennium Hörspiel

  • von Stieg Larsson
  • Sprecher: Ulrich Matthes, Sylvester Groth, Anna Thalbach
  • Serie: Millennium Hörspiel
  • 2 Std. 40 Min.
  • Hörspiel

Beschreibung

Der Weltbestseller jetzt auch als Hörspiel!
Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden.
In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.
Der 1. Teil der spannenden Millenium-Trilogie als Hörspiel.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Zu gekürzt aber sonst sehr gut

2,5 Stunden sind einfach zu wenig man verpasst zu viel von der Entwicklung der Geschichte
Lesen Sie weiter...

- Sophia

Sehr sypathisch inziniert

Ich habe das Hörbuch an einem Stück beim Autofahren durchgehört.

Für mich war die Herleitung der Story völlig konsistent. (Ich kann hier meinen Vor-Rezensenten nicht zustimmen, aber eventuell hatte der dir Verkürzte Version gehört, ich kann nur zur langen 10 Stunden-Vollversion raten.

Mikael und Lisbeth sind mir sehr sympathisch vor allem, weil sie so unprätentiös sind. Ich mag sehr Erzählungen, wo auch Mal was weg gelassen wird und nicht gleich jeder Gedanke, vor allem im persönlichen Bereich, immer perfekt in die Story eingefügt wird. Z.B. bei Benjamin Lebert mag ich, dass er so vieles akzeptiert, wo man eigentlich schreien müßte (kleiner Exkurs...)

Lisbeth und Mikael lassen in ihrer Kommunikation auch viel weg und sind sich trotzdem sympathisch. Viele Details bleiben uns verborgen. Sie arbeiten aber perfekt zusammen und sind ein sympathisches Team mit Schwächen und Kanten.

Die Auflösung der Handlung hat mir viel Spaß gemacht. Die Spanung war nie überzogen. Das Buch behielt immer eine gute Portion Charme. Alles in allem für mich sehr gute Unterhaltung.
Lesen Sie weiter...

- tanetschek

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 04.03.2010
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland