Wilsberg: Ein bisschen Mord muss sein

  • von Jürgen Kehrer
  • Sprecher: Leonard Lansink
  • 5 Std. 3 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Mit Erstaunen hat Georg Wilsberg den Werdegang seines Studienkumpels Wolfram Schniederbecke verfolgt: Wolf Schatz, wie sich der frühere Punkmusiker nun nennt, hat mit der Liebeshymne "Goldstück" den Olymp der Schlagerwelt erklommen. Und mit noch mehr Erstaunen nimmt der Privatdetektiv zur Kenntnis, um was ihn Schatz bittet - der Sänger hat Spielschulden und möchte, dass Wilsberg einen Geldkoffer überbringt. Nicht zuletzt, weil ein bezahlter Auftrag mal wieder zur rechten Zeit kommt, willigt Wilsberg ein. Doch bei der Übergabe des Koffers stellt sich alles anders dar, als es Schatz beschrieben hat - und plötzlich hat Wilsberg jede Menge Ärger am Hals...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Typisch Wilsberg - aber leider nur mäßig fesselnd

Endlich mal ein Wilsberg auf audible dachte ich mir. Da ich Wilsberg seit den allerersten Büchern kenne und auch ein Fan der Fernseh-Version bin, habe ich zugegriffen.

Für jemanden der Wilsberg nicht kennt und dieses Hörbuch als Einstieg nehmen möchte: Es ist durchaus ein "typischer" Wilsberg Krimi, denn der Detektiv bleibt sich selber treu. Gelassenheit in jeder Situation, eine ordentliche Portion Sarkasmus, die übliche Geldknappheit, ein wenig (aber letzendlich doch kein ernsthafter) Stress mit der Kripo - alles wie immer. Und natürlich passiert (fast) alles in Münster und Umgebung. Auf jeden Fall sympathisch!

Die Geschichte selber finde ich nur mäßig fesselnd, wenn auch recht amüsant aufgrund der genüßlich beschriebenen - und wahrscheinlich gar nicht mal so sehr überzeichneten - Details aus der Karneval- und Schlager-Szene. Die "Wilsbergs" sind ja sowieso meist recht unspektakulär, aber trotzdem überraschend und bissig - und das fehlt hier ein wenig. Es gibt durchaus ein paar Wendungen zwsichendurch, aber die Auflösung deutet sich schon rechtzeitig an. Da fehlt doch irgendwie der Pfiff.

Dass Leonard Lansink den Krimi selbst liest, macht das Ganze sehr authentisch. Ein ander Sprecher würde jetzt irgendwie auch gar nicht mehr passen.
Lesen Sie weiter...

- Tastenmonster

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 25.02.2016
  • Verlag: Argon Verlag