Inhaltsangabe

Dezember in Kymlinge. Familie Hermansson hat sich versammelt, um zwei Geburtstage zu feiern: den 65. des gerade pensionierten Vaters Karl-Erik und den 40. der ältesten Tochter Ebba. Plötzlich verschwinden zwei Familienmitglieder spurlos: Sohn Walter und Enkel Henrik. Wurden sie Opfer eines Verbrechens? Die scheinbar heile Familienwelt beginnt zu bröckeln. Gunnar Barbarotti ermittelt...
(c) und (p) 2007 Random House Audio, Deutschland, Übersetzt von Christel Hildebrandt
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 8,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 8,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von doerte2 Am hilfreichsten 19.03.2010

Hörerlebnis

Mehr Sozio-/Psychogramm als Krimi, aber wieder sehr einfühlsam und differenziert. Und wie immer macht Dietmar Bär diesen eh schon guten Roman zum Hörerlebnis.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Thomas Am hilfreichsten 02.09.2009

Ich find's richtig klasse!

„Mensch ohne Hund" ist eine wundervoll erzählte Geschichte. Sie ist vielschichtig, sprachlich erfindungsreich und zudem noch spannend. Mit viel Witz und mit feinsten Psychogrammen führt uns Hakan Nesser zunächst an die handelnden Personen heran. Er legt sehr viel Wert auf die Emotionen und Gedanken der Charaktere.

Kurz vor Weihnachten treffen Rosemarie und Karl-Erik Hermansson die letzten Vorbereitungen zu einem „großen" Familienfest. Karl-Erik wird 65 und die älteste Tochter Ebba am gleichen Tag 40 Jahre alt. Am Vorabend dieser Festlichkeit trifft sich die Familie:

Rosemarie und Karl-Erik, beide pensionierte Lehrer. Karl-Erik will kurzfristig in das sonnige Spanien auswandern und plant den Hausverkauf. Rosemarie kann sich noch nicht richtig mit dieser Planung anfreunden, sagt aber nichts. Ebenfalls anwesend sind Tochter Ebba, Oberärztin, mit ihrem Mann, einem Supermarksleiter, und ihren Kindern Henrik und Kristoffer. Ebba empfindet ihre Ehe als nicht standesgemäß und Hendrik hatte erste homosexuelle Erlebnisse, von denen er aber seiner Familie nichts erzählt hat. Dieses Geheimnis vertraut er aber seiner Tante Kristina an, die mit ihrem Mann, einem TV-Produzenten, und ihrem kleinen Sohn Kelvin ebenfalls zur Geburtstagefeier gekommen sind. Kristina ist auch unglücklich in ihrer Ehe und „verführt" ihren Neffen Hendrik nach seinem nächtlichen Geständnis. Zu guter letzt ist noch Sohn Walter anwesend, das schwarze Schaf der Familie, der einen verhängnisvollen Auftritt in einer TV-Show hatte und nun Gesprächsthema des Landes ist.

Innerhalb von 24 Stunden verschwinden Walter und Hendrik spurlos und Inspektor Barbarotti beginnt zu ermitteln. Er muss tief in der Familiengeschichte der Hermanssons graben und stellt schließlich fest, dass hinter der bürgerlichen Fassade tiefe Abgründe lauern.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

12 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen