• Risk. Du sollst mich fürchten

  • Autor: Scott Frost
  • Sprecher: Monica Bielenstein
  • Spieldauer: 12 Std. und 26 Min.
  • Ungekürztes Hörbuch
  • Erscheinungsdatum: 15.04.2008
  • Sprache: Deutsch
  • Anbieter: Lübbe Audio
  • 4 out of 5 stars 3,8 (56 Bewertungen)

Inhaltsangabe

In Schweiß gebadet, die Augen weit aufgerissen, sitzt der junge Mann auf einem Stuhl, auf seinem Schoß eine Bombe mit einem Bewegungsmelder. In allerletzter Sekunde können Lieutenant Alex Delillo und ihr Partner sein Leben retten. Auch Alex spürt bald die eisige Hand der Angst im Nacken: Der Psychopath entführt ihre 17-jährige Tochter - und stellt die Mutter vor eine grausame Entscheidung...
(c)+(p) 2008 Lübbe Audio
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 29,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 29,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
2 out of 5 stars
Von folgren Am hilfreichsten 28.05.2008

Eine Mutter

Es ist der leidende Ton, der diesen Roman so schwer macht und nur selten Spannung aufkommen läßt. Monica Bielenstein verstärkt ihn, indem sie sich empathisch die Sorgen einer Mutter über ihre verschwundene Tochter aneignet. Die Verzweiflung kleistert alles andere zu. Andere Thrillerautoren haben unter Beweis gestellt, wie geschickt man dieses Stilmittel einsetzen kann, um die Spannung voranzutreiben. Bei Frost tritt sie, trotz aller Spannungsmomente auf der Stelle. Darunter verschwindet der Plot. Alles ist düsteren Ahnungen untergeordnet. So dass weder die Terroristengeschichte, noch der Verdacht des Serienkillers richtig in Gang kommt. Somit hängt der Thrill in der Luft. Immer wieder nur durch Delillo angeschoben, deren Gewissenbisse nach allen Seiten, durch die Kontaktaufnahme mit Gabriel, den Unterstellungen des FBI auf eine schwere Probe gestellt wird. Dabei fängt die Geschichte durchaus witzig an. Ausgerechnet die Tochter eines Lieutenant entpuppt sich als Aktivistin und gerät in den Strudel eines möglichen Anschlags. Nur kann der Autor sich nicht entscheiden, soll es nun das Psychogramm einer vom Schicksal gezeichneten Mutter oder ein Verschwörungsroman mit Thrillerpotential werden.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

32 von 35 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

4 out of 5 stars
Von berkel43 Am hilfreichsten 23.06.2010

spannend

ich fand es so spannend ,das ich mir den zweiten teil sofort kaufen mußte und jetzt am lesen bin.....

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Alle Rezensionen anzeigen