Apostoloff

  • von Sibylle Lewitscharoff
  • Sprecher: Sibylle Lewitscharoff
  • 5 Std. 32 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Zwei Schwestern. Die eine auf der Rückbank, die andere auf dem Beifahrersitz, die eine scharfzüngig und kampflustig, die andere nachsichtig und höflich: Sie sind unterwegs im heutigen Bulgarien. Auf der ersten Hälfte ihrer Reise waren sie Teil eines prächtigen Limousinenkonvois, der die Leichen von 19 Exilbulgaren in ihre alte Heimat überführte. Darunter der frühverstorbene Vater der Schwestern. Jetzt sind sie Touristinnen, chauffiert vom langmütigen Rumen Apostoloff. Der möchte den beiden die Schätze seines Landes zeigen, doch seine Vermittlungsversuche sind wenig erfolgreich.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

gute Autoren müssen nicht auch gut vorlesen können

interessantes Buch, aber leider für mich kaum erträglich gelesen.
Warum Sibylle Lewitscharoff wie eine Pfarrerin spricht, ist mir ein Rätsel. Das klingt vielleicht gut bei den „auf ein Wort“ Sendungen im Hörfunk des BR, aber zu diesem Buch passt es meiner Meinung nach gar nicht.

Darum mein Tipp: selbst lesen!
Lesen Sie weiter...

- Ingo

Super Buch aber Titel falsch bzw. irreführend

Ein tolles Buch, das Frau Lewitscharoff da abgeliefert hat. Und auch ganz hervorragend von ihr gelesen - ruhig und langsam und mit einem wunderbar schwäbelnden Zungenschlag.
Es gibt im Grunde nichts zu bemäkeln. Außer dem Titel vielleicht. Der hätte IMHO eher "Tabakoff" oder "Im Namen des Vaters" lauten sollen. Das wäre, finde ich treffender. Natürlich ist "Apostolloff" ein ebenso sprechender Name wie der erwähnte (Raucher) Tabakoff oder auch die Geschwister "Zankoff". Aber auch "Der Name des Vaters" wäre recht anspielungsreich, zumal dessen, des jung und womöglich "unter mysteriösen Umständen" (so zumindest die Mutmassungen der bulgarischen Verwandtschaft, die einen gewaltsamen Tod unterstellt) Verstorbenen Vorname Kristo lautet - worauf die Erzählerin mehr als einmal eingeht.
Doch auch so ist das Buch ein echter Genuss. Dezent gesetzte und frisch-unverbrauchte Metaphern, die während des gesamten "Road-Trips" nach Bulgarien nicht langweilig werden oder gar unpassend wären. Ich habe es (auditiv, wie es sich bei Audible gehört) verschlungen. Ein klarer Tipp!
Lesen Sie weiter...

- Krzysztof Merks

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 27.07.2009
  • Verlag: Der Hörverlag