Blutsbrüder

  • von Ernst Haffner
  • Sprecher: Ben Becker
  • 5 Std. 47 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Anfang der 1930er Jahre leben in Berlin und anderen deutschen Großstädten tausende Jugendliche auf der Straße. Sie verdingen sich als Tagelöhner und Laufburschen, häufig führt ihr Weg sie in die Kriminalität oder Prostitution. Zuflucht und soziale Wärme finden sie in selbstorganisierten Cliquen. In stillgelegten Fabrikbaracken trifft man sich, trinkt, tanzt und pflegt einen Lebensstil fernab der unerreichbaren bürgerlichen Gesellschaft. In diesem Milieu ist Ernst Haffners unter den Nazis verbotener und bei den Bücherverbrennungen öffentlich zerstörter Roman angesiedelt. Im Mittelpunkt stehen zwei aus Erziehungseinrichtungen geflüchtete Jugendliche und die Clique der Blutsbrüder, der sie sich nach ihrer Ankunft in Berlin anschließen. Erst glücklich, dort aufgenommen worden zu sein, erfahren sie bald, aus welchen Quellen das Geld stammt. Sie versuchen auszusteigen...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Was für ein Buch - was für ein tolles Hörbuch!

Für alle, die die Romane von Volker Kutscher gelesen, gehört und vor allem geliebt haben, ist dieser Text von Ernst Haffner ein traumhafter Realitätscheck. Und ich muss sagen, Herr Kutscher hat für seine Romane richtig gute Recherchearbeit geleistet. Dabei weiß ich bei der Lektüre von "Blutsbrüder" gar nicht, ob ich die Tatsache allein, dass es sich um einen authentischen Text aus der Zeit handelt, schon so hinreißend finde, oder die Tatsache, dass er sich mit dem, was die Nazis wenig später als "Abschaum" klassifiziert und gnadenlos eingesperrt haben, beschäftigt: Obdachlose, meist kriminelle, auf staatliche Autorität pfeifende Jugendliche, die sich in den frühen 30er Jahren durchs Leben schlagen müssen - immer mit der Angst lebend, jederzeit aufgegriffen und in die "Fürsorge"-Anstalt zurück verfrachtet zu werden.
Kaum hat Ben Becker einen Absatz gelesen, hat man die Charaktere bereits ins Herz geschlossen und will im zweiten Kapitel den "Erzieher" in H. am liebsten mit verprügeln. Einblicke in ein Leben, das man sich heutzutage kaum vorstellen kann, der ständige, über allem bedrohlich schwebende Hunger, die ständige Angst vor Staat und Polizei und der daraus wachsende Mut allen einfach mal den langen Finger zu zeigen. Ein Juwel! Unbedingt hören oder lesen oder beides!
Lesen Sie weiter...

- Amazon Kunde

Lebensnah realistisch und intensiv

Besonders durch Ben Becker ein Hörbuch mit Tiefgang und sehr plastischen Bildern. Auch zum mehrfachen Hören gut geeignet.
Das Leben der Jungs, die Umstände nach der Weltwirtschaftskrise wird sehr lebensnah geschildert.
Lesen Sie weiter...

- Olaf

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 09.09.2013
  • Verlag: Argon Verlag