Dark Room

  • von Sophie Andresky
  • Sprecher: Irina von Bentheim
  • 7 Std. 26 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Im Labyrinth der Lust: Tagsüber lebt Fiona in einem tristen Reihenhaus. Nachts begibt sie sich als "Eule" auf die extravaganten Partys des Swinger-Netzwerks "Das Labyrinth" - eine eigene Welt hemmungslos ausgelebter Sexualität. Eines Abends aber geschieht etwas Schreckliches. Evi, eine Jugendfreundin von Fiona, und deren Vater werden in ihrem Haus brutal ermordet. Für Fiona bricht eine Welt zusammen, denn sie hat sich an besagtem Abend am Tatort aufgehalten.

Könnte das Verbrechen mit dem "Labyrinth" zusammenhängen? Welche Rolle spielt die mysteriöse Gemma, die hinter der Sex-Community steht? Während Fiona weiter die immer ausschweifenderen Orgien besucht, kommt sie im Pulsschlag der Lust einer entsetzlichen Wahrheit auf die Spur...

Audible weist darauf hin, dass dieser Titel für Hörer unter 18 Jahren nicht geeignet ist.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Einfach gut, und wirklich toll gelesen

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Es ist ganz sicher eine obskure Geschichte, aber es macht immer wieder Spaß, Andreskys Figuren zu folgen. Die Sexszenen sind so selbstverständlich geschrieben, das ich nie stolpere - ganz sicher auch ein Verdienst der Sprecherin Irina von Bentheim. Ich freue mich auf ihr nächstes Buch!

Lesen Sie weiter...

- querformat

Leider mäßiges Hörvergnügen

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

Das Hörbuch an sich war für soweit in Ordnung. Ich hatte kein anderes mehr und dachte mir daher, warum nicht mal was von Andresky? Nun ja, ich muss sagen, wer sich ein Sophie Andresky Hörbuch kauft, sollte nicht mit Dan Brown rechnen. Hab ich auch nicht, daher, wie gesagt, soweit alles okay. Story ist etwas flach, aber sie tut das, was sie soll, sie unterhält. Sehr explizit beschrieben Sex-Szenen, die durchaus ihren Reiz haben, mitunter aber schlicht überfrachtet wirken. Allerdings, und das ist mein Hauptkritikpunkt, die Sexszenen besonder, aber auch alle anderen Szenen wirken nur so lange, wie keine direkte Rede vorkommt. Warum das Ganze? Aus meiner Sicht macht Irina von Bentheim als "Off-Sprecherin" einen guten Job. Ihre Stimme ist angenehm melodiös und nicht quitschig oder aufgedreht oder ähnliches. Was allerdings passiert, wenn sie eine der vielen Personen spricht die vorkommen, ist unteridisch. Jeder einzelne Charakter wird quasi zu einer Persiflage seiner selbst. Bei den "Männerstimmen" hatte ich nahezu durchgehend das Gefühl ich würde einer Karrikatur von Angela Merkel zuhören. Und auch bei den "Frauenstimmen" bekam ich das Gefühl, dass alle Charaktere ihren IQ um mindestens 90 Punkte verringert hätten und sich nur noch Bratfpfannen miteinander unterhalten würden. Unglaublich. So angenehm und gut Frau von Bentheims Stimme als Erzählerin wirkt, so, in meinen Ohren, unfassbar schlecht wirkt sie als Personensprecherin. Für mich kommt sie (leider) als Sprecherin für Romane nicht mehr in Frage.


Lesen Sie weiter...

- Alexander

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 14.02.2014
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland