Das Erbe der Bretagne

  • von Margot Baumann
  • Sprecher: Sandrine Mittelstädt
  • 8 Std. 29 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Amélie Monfort findet an einem sonnigen Tag im Mai ein altes Tagebuch in ihrem Briefkasten. Wer legte es dorthin und wozu? Sie beginnt darin zu lesen und identifiziert sich immer stärker mit der unbekannten Tagebuchschreiberin und deren Schicksal kurz vor dem Zweiten Weltkrieg. Die Einträge aus der Vergangenheit beginnen, ihr Leben zu bestimmen. Doch wer ist die Verfasserin und was hat sie mit Amélie zu tun?

Als eines Tages der Maler Matthieu Kaldera vor ihrer Tür steht und das Tagebuch zurückfordert, verspüren beide sofort, dass zwischen ihnen ein Band besteht. Sie begeben sich auf die gemeinsame Suche nach der Wahrheit und merken dabei, dass ihr Schicksal auf verschiedenste Weise miteinander verknüpft ist.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schön, mit kleinen Schwächen

Das Hörbuch hat sich auf jeden Fall gelohnt. Persönlich steh ich einfach total auf diese Art von Geschichte : ein Familiendrama, als dunkles Geheimnis gehütet kommt im Heute ans Licht.
Allerdings hätte ich mir mehr Einblicke in das Tagebuch gewünscht, auch zieht sich die Enthüllung der Familiengeschichte ziemlich. Die Geschichte wird von Sandrine Mittelstädt wunderbar vertont, ihre Stimme und ihr Lesestil sind angenehm und bringen die Stimmung gut rüber.
Lesen Sie weiter...

- Sarah O.

.. spannendes Tagebuch-Erbe der Frauengeneration!

Würden Sie Das Erbe der Bretagne noch mal anhören? Warum?

Ich habe es bereits zweimal gehört wegen der wunderbar einfühlsamen Stimme der Sprecherin Sandrine. Die Personen sind sehr gut zu unterscheiden und ihre Gefühlslage ist stets erkennbar.


Welcher Moment von Das Erbe der Bretagne ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

... es sind die besonderen Momente der Umschaltung von tiefgreifenden erkennenden Verhaltensweisen der Amelie bezüglich der Familientraditionen.
Das mögliche Verbrennen des Tagebuches war ein großer Schreck für mich.


Hat Ihnen Sandrine Mittelstädt an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Sie drückt die Großmutter-Mutter-Tochter-Beziehung stimmlich in ihrer ganzen Tragweite einleuchtend aus. Auch stellt sie den Bezug zum "Wissen-wollen-der-Familien-Tragik" in Mathieus Gefühl dar!
Zärtlich-näckische Liebesspiele.
Sehr gut! Danke.


Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Ja, ich musste weinen auf dem Friedhof beim Finden des Grabes der ausgestoßenen und ermordeten Claire.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das Hörbuch ist eine interessante Wiedergabe der traditionellen Denkweisen zweier Familien, die durch Liebe und Leid gebunden sind und im großen Schweigen einen Mantel des Vergessens darüber ausbreiten und bis zum letzten Wort noch kämpfen "müssen".
Doch die Wahrheit - sucht sich wie das Wasser immer einen Weg - kommt ans Licht.

Lesen Sie weiter...

-

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 21.07.2017
  • Verlag: Amazon EU S.à r.l.