Das Geheimnis meines Mannes

  • von Liane Moriarty
  • Sprecher: Anke Lanak
  • 12 Std. 49 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

"Nur im Fall meines Todes zu öffnen", steht auf dem Brief, den Cecilias Mann an sie geschrieben hat. Ihr Mann ist nicht tot. Doch was hat er ihr zu sagen? Als sie John-Paul auf den Brief anspricht, verstrickt er sich in Lügen. Ein Grund mehr, den Brief zu lesen. Was sie darin erfährt, lässt ihr bisheriges Leben in einem ganz anderen Licht erscheinen. Wie gut kennt sie ihren Mann eigentlich? Und wie weit darf man gehen, um seine Familie zu schützen?

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

unterhaltsam und doch zum Nachdenken anregend

"das Geheimnis meines Mannes" wird schon gleich am Anfang gelüftet: Cecilia findet auf dem Speicher einen Brief ihres Mannes der "nur im Falle seines Todes" von seiner Ehefrau zu öffnen ist. Lange überlegt sie, ob sie ihn öffnen soll. Als ihr Mann sich in Lügen verstrickt, als sie den Brief erwähnt, öffnet sei ihn schliesslich...und von da an nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Schon "little lies" von Liane Moriarty hat mir sehr gut gefallen. Ähnlich wie dort spielt auch dieses Buch in einer kleinen Vorstadtidylle in Australien und wird aus der Sicht von verschiedenen Ehefrauen/Frauen in der Kleinstadtgemeinschaft erzählt.
Gut gefallen hat mir, dass verschiedene Schicksale und "Geheimnisse" die unter der allzu perfekten Oberfläche der Mittelschichtidylle liegen, erzählt werden. Je mehr die Geschichte voranschreitet, umso mehr werden diese unwiederbringlich miteinander verknüpft.Über allem schwebt ein leichter moralischer Zeigefinger und die Frage, was wäre wenn man sich anders entschieden hätte und andere Wegkreuzungen im Leben eingeschlagen hätte.

Die Sprecherin passte gut zum Buch , trotzdem gefallen mir die englischen Versionen von Moriarty's Büchern einfach besser.

Es ist kein tiefgehendes Buch, sehr unterhaltsam, und trotzdem hat es mich zum Nachdenken angeregt.
Lesen Sie weiter...

- mazika

Enttäuschend

Die Story seicht, die Hauptpersonen oberflächliche Frauen, die dem Klischee des Dummchens entsprechen und dazu eine fürchterliche Sprecherin, von der man den Eindruck bekommt sie liest Vorschulkindern ein Märchen vor. Die Stimme und Betonung ist - für mich - unerträglich.
Lesen Sie weiter...

- Ulli Green

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 15.05.2015
  • Verlag: Ronin - Hörverlag