Das Wesen der Dinge und der Liebe

  • von Elizabeth Gilbert
  • Sprecher: Suzanne von Borsody
  • 25 Std. 15 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Philadelphia, 5. Januar 1800 - Alma Whittaker erblickt das Licht der Welt. Ihr umtriebiger, bärbeißiger Vater hat ein Vermögen mit dem Pflanzenhandel gemacht. Und auch Almas ganze Leidenschaft gilt der Botanik. Sie wächst auf zwischen den Pflanzen der prächtigsten Gewächshäuser und erfährt die beste Bildung, die sich ein Mädchen nur wünschen kann. Almas Hunger, das Wesen aller Dinge bis ins Innerste zu verstehen, treibt sie voran - zu den Moosen im heimischen Garten, zu den Orchideen der Karibik und in den gefährlichen Dschungel der Liebe. Am Ende wird Alma nicht nur verstehen, was wahrhaftige Liebe ist, sondern auch, dass sich ihre Intelligenz mit der Darwins messen kann.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wie ein kühles Bier in einer leicht trockenen Kehl

Gilbert Elizabeth: Das Wesen der Dinge und der Liebe

Der Inhalt in Kürze

Im Mittelpunkt der Erzählung steht Alma, eine Frau, die 1800 geboren wird. Ihre Familie, deren Erstgeborene sie ist, verbindet generös das Intellektuelle von Seiten der Mutter mit dem Burschikosen des Vaters.
Alma erweist sich als geistig reger Mensch, der dank einer entsprechend anregenden Erziehung, rasch lernt und unermüdlich der Welt auf den Grund gehen will.
Das gelingt ihr auch, und zwar großartig. Sie entwickelt eigenständige Gedanken über das Wesen der Dinge und der Welt.
Bei der Liebe wird sie wie wir alle einfach mit gerissen - beispielsweise hinein in ein gewisses zärtliches Unbehagen ihrer Schwester gegenüber, welche der Familie praktisch in den Schoß fällt und die bar jeder Angehörigen wegen ihrer Schönheit allein in der Welt nicht gut aufgehoben gewesen wäre, und deshalb in Almas Heim Unterschlupf findet.
Oder die Begierde, die ein Freund der Familie in ihr wachrüttelt, und der sie sich kreativ anzunehmen weiß. Bis hin zu ihrer kurze Ehe mit Ambrose.
Die Autorin entwickelt bedächtig ein prächtiges Bild der Zeit und ihrer Protagonisten.

Wem würde ich das Buch in die Hand drücken?

Jemandem, der in eine andere, bunte, anregende Welt eintauchen will.
Jemandem, der einen Urlaubsschmöker sucht, mit dem er sich wirklich erholen kann, weil er ganz wunderbar wird abschalten können.
Jemandem, der starke Frauen mag, ohne dass diese plump und ohne erkennbares Hirn daher kämen.
Jemanden, der mit Büchern einen Dialog führen kann. Er wird der gepflegten Konversation in Almas Zuhause gerne beiwohnen.

Mit hat am meisten das Hörbuch zugesagt. Die wunderbare Stimme der Suzanne von Borsody bezaubert einen von Anfang bis zum leider irgendwann notwendigen Schluss.





Lesen Sie weiter...

- Kohlenbeck,

Da bleibt was

Ach..., dieses Buch...! Ich habe es beim ersten Mal gerne gehört und es auch später immer wieder gerne hervorgeholt, wenn mir zwischen einem Abo-Tag und dem nächsten schon wieder der Hörstoff ausgeht. Suzanne von Borsody liest diese vielschichtige Geschichte wunderbar einfühlsam und ist für mich genau die richtige Stimme dafür.
Dieses Buch hat vor allem eine große Qualität, das es von anderen für mich unterscheidet: es bleibt hängen. Immer wenn ich daran denke, sehe ich ein leuchtendes Schimmern unendlicher Grüntöne, und dazwischen flackernde Kerzen auf den Rücken von Schildkröten auf einer abendlichen Sommerparty. Es hat eine musikalische Qualität, ein Klang, der in Erinnerung bleibt und nachhallt.
Viel mehr als ich beim Kauf erwartet hatte und wirklich einen Versuch wert. Man muss sich schon darauf einlassen können - das ist kein schneller Abenteuerroman, mehr wie ein Stück schimmernder Seide, ein Spaziergang durch taubehangene Felder, Stunden in der Hängematte.
Wer in den 90er Jahren Filme wie Scorseses "Zeit der Unschuld" oder "Little Women" geliebt hat, wird jetzt, ein bisschen erwachsener, mit diesem Buch glücklich werden.
Lesen Sie weiter...

- Studio Pluriverso

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 14.11.2013
  • Verlag: Der Audio Verlag