Der Gefangene des Himmels (Friedhof der vergessenen Bücher 3) : Friedhof der vergessenen Bücher

  • von Carlos Ruiz Zafón
  • Sprecher: Andreas Pietschmann
  • Serie: Friedhof der vergessenen Bücher
  • 7 Std. 26 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Barcelona, Weihnachten 1957. Der Buchhändler Daniel Sempere und sein Freund Fermín finden sich erneut in ein großes Abenteuer hineingezogen. In der Fortführung seiner Welterfolge nimmt Carlos Ruiz Zafón den Leser mit auf eine fesselnde Reise in sein Barcelona. Unheimlich und spannend, mit unglaublicher Sogkraft und viel Humor schildert der Roman die Geschichte von Fermín, der "von den Toten wiederkehrte und den Schlüssel zur Zukunft besitzt". Seine Lebensgeschichte verknüpft den Schatten des Windes mit dem Spiel des Engels in ein meisterliches Vexierspiel, das die Leser rund um die Welt seit Schatten des Windes in seinem Bann hält. Nach "Der Schatten des Windes" und "Das Spiel des Engels" der dritte große Barcelona-Roman!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Unbedingt das Fazit beachten !!!

Eine fabelhafte Verknüpfung der Romane " Schatten des Windes" und " Spiel des Engels". Es ist umso unverständlicher, warum man diese wunderschönen Romane nicht in ungekürzter Fassung ( bei Schatten des Windes nur als Hörspiel) erhalten kann.
So genial das Buch auch ist, kann man mit diesem nichts anfangen, wenn man diese beiden Romane nicht gelesen hat. Es handelt sich nicht um den dritten Teil, wie schon zuvor erwähnt, ist es eine Verknüpfung, die auf eine Fortsetzung hoffen lässt.
Zafon ist ein grossartiger Schriftsteller.
Ich persönlich habe mich sehr gefreut, mehr von Fermin erfahren zu haben.
Fazit: Nicht als ersten Zafon herunterladen. Die ersten zwei Bücher lesen und diesen herunterladen. :)
Lesen Sie weiter...

- Norman Goeb

Wunderschön

Im dritten Roman der Barcelona-Reihe ist Fermín die Hauptperson. Ein geheimnisvoller Mann taucht in der Buchhandlung auf. Um Daniel klar zu machen, wie gefährlich dieser Mann ist, erzählt Fermín ihm von seiner Vergangenheit. Der Zeit im Gefängnis, wo er nach dem spanischen Bürgerkrieg als politischer Gefangener einsaß. Eine Zeit, die noch viele Jahre später ihre Schatten wirft. Denn dort hat er sich einen Feind fürs Leben gemacht, der noch dazu eine mächtige Position im Staat innehat. Kann er ihm noch einmal entkommen?

Fermíns Geschichte verknüpft die bisherigen beiden Bücher „Der Schatten des Windes“ und „Das Spiel des Engels“ miteinander. Man kann sie alle drei unabhängig voneinander lesen, aber das entdecken der Parallelen und das wieder treffen bekannter Personen macht einen großen Reiz der Geschichte aus. „Das Spiel des Engels“ war mir zu mystisch, „Der Gefangene des Himmels“ ist wieder mehr wie „Der Schatten des Windes“ und gefiel mir damit auch wieder sehr gut. Zafón entführt den Leser in ein Barcelona mit fantastischen Anklängen, wie gewohnt in einer wunderschönen Sprache.

In „Der Gefangene des Himmels“ wuchs mir Fermín richtig ans Herz. Ein zäher Charakter, der sich durch nichts unterkriegen lässt und trotz allem, was er erlebte, ein herzensguter Mensch blieb. Etwas eigen, aber gerade das lässt ihn so sympathisch wirken.

Gelesen wurde das Hörbuch von Andreas Pietschmann, und zwar grandios. Fast wünschte ich, die Vorgängerbände ebenfalls gehört zu haben. Da ich des Spanischen nicht mächtig bin, habe ich die Namen einfach eingedeutscht gelesen. Jetzt habe ich zum Beispiel „Fermín Romero de Torres“ und viele andere mit dem wunderbaren spanischen Klang im Ohr, ich könnte Herrn Pietschmann noch etliche Stunden zuhören. Natürlich nicht nur wegen der spanischen Namen, auch der Rest war wunderschön gelesen.

Ein Hörbuchtipp, um sich mal wieder für ein paar Stunden entführen zu lassen. Abschalten fällt mit diesem Hörbuch leicht.
Lesen Sie weiter...

- Simone

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 26.10.2012
  • Verlag: Argon Verlag