Der Junge, der Träume schenkte

  • von Luca Di Fulvio
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • 23 Std. 18 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Ein Junge namens Christmas: Drama auf der Schattenseite des American DreamNew York City, 1909: Wie Hunderttausende europäischer Einwohner verlässt die junge Cetta mit ihrem Sohn Natale ein Schiff. Im Gepäck hat sie die Hoffnung auf einen erfolgreichen Neustart, um ihre brutale Vergangenheit zu vergessen. Doch was sie vorfindet, ist alles andere als der Weg vom Tellerwäscher zum Millionär. Doch Natale, "der Junge, der Träume schenkte", findet gerade in dieser rauen Welt, die Luca Di Fulvio lebhaft beschreibt, sein Paradies.
Zwischen Huren, Gangster-Banden und Kriminellen lässt der Junge, den alle fortan nur Christmas nennen, seine Fantasie blühen und sein Herz sprechen. Besonders, als er sich in die Tochter einer wohlhabenden Familie verliebt.
Eine ganz eigene Auswanderer-Geschichte, die von Hoffnung, Liebe, Schmerz und dem unerschütterlichen Glauben an das Gute bestimmt wird. Einfühlsam gelesen von Sascha Rotermund (Synchronstimme Benedict Cumberbatch) wird jede Minute des Hörbuchs "Der Junge, der Träume schenkte" schließlich zu einer mitreißenden Zeitreise ins lebendige New York der 1920er-Jahre.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Ein pralles Feuilleton der New Yorker 20er Jahre, das Bilder aus Sergio Leones Film Es war einmal in Amerika auferstehen lässt.
-- L’Unità

Ein Buch wie eine Reise, von der man sich wünscht, sie möge niemals enden.
-- La Repubblica

"Der Junge, der Träume schenkte" von Luca Di Fulvio ist ein episches Meisterwerk; ein gewaltiger Roman, der an die Fabulierkraft von Charles Dickens erinnert; tragisch, komisch, anrührend und absolut mitreißend.
-- MDR1 Radio Sachsen-Anhalt

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Zu brutal!

Habe mich vom Titel und vom Cover täuschen lassen. Mindestens 20 teilweise gründlich beschriebene Vergewaltigungen, ständige Erwartung einer weiteren Misshandlung und eine ständig düstere Stimmung hatte ich nicht erwartet und wollte ich auch nicht hören.

Schade, hatte einen netten Roman erwartet.
Lesen Sie weiter...

- ROLF

Das Buch, das Freude schenkte...

Was für ein mächtiges Buch. Groß, wortgewaltig, inspiriert. Eigentlich als "Pausenfüller" bis zum nächsten Highlight gedacht (ich gestehe: Der Autor sagte mir nichts), muss ich begeistert den nicht vorhandenen Hut vor Luca di Fulvio ziehen. Mit diesem Meisterwerk ist ihm der ganz große Wurf gelungen.

Ein Epos, der tief eintaucht in das Amerika zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Einem Land, in dem Horden von Menschen, voller Träume, ankommen, und in dem so viele dieser Träume platzen, scheitern, unerfüllt bleiben.

Der Titel mag irre leiten. Mich hat er auf die falsche Spur geführt. Ein Buch im Stile von "Es war einmal in Amerika" oder "Gangs of New York" hatte ich jedenfalls nicht erwartet. Aber genau das steckt drinn, und noch mehr.

Ich halte mich nicht mit einer Inhaltsangabe auf. Davon gibt es genug. Ich empfehle dieses Hörbuch jedoch wärmstens. Perfekt gelesen von Sascha Rotermund: Intensiv, dramatisch dennoch unaufgeregt mit einer angenehmen Stimme. Als Sprecher beweist Rotermund, dass er das Buch "verstanden" hat, denn er interpretiert es gekonnt.

Von mir gibt es 6 von 5 Punkten. Soll heißen: Mehr als die Bestnote. Und nun hoffe ich auf eine Fortsetzung und eine Verfilmung. Mr. Scorcese, übernehmen Sie!
Lesen Sie weiter...

- Tobias

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 12.04.2012
  • Verlag: Lübbe Audio