Der Klavierstimmer

  • von Pascal Mercier
  • Sprecher: Boris Aljinović, Marlen Diekhoff, Ulrike Grote
  • 7 Std. 58 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Mord in der Berliner Staatsoper: der berühmte italienische Tenor Malfitano wird im dritten Akt von Puccinis Tosca erschossen. Der Täter: ein stadtbekannter Klavierstimmer und Meister seines Fachs, der schon in Karajans Diensten stand. Wie konnte es zu diesem unfassbaren Geschehen kommen? Die Kinder des "Mörders", die Zwillinge Patrice und Patricia, reisen überstürzt nach Berlin. Jahre zuvor waren sie vor ihrer inzestuösen Liebe an verschiedene Enden der Welt geflohen. Ihr Wiedersehen und die unbegreifliche Schuld des Vaters führen zu einer radikalen Umkehr. Während sie schreibend ergründen, was ihren Vater, der eigentlich ein glückloser Opernkomponist war, zur Waffe greifen ließ, begegnen sie einander in einem befreienden Akt des Erinnerns. Spannend wie in einem Krimi lotet Mercier in dieser Familientragödie einmal mehr das Psychodrama radikalen Scheiterns aus.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

.".. und trotzdem hat es sich gelohnt..."

Dieses Zitat passt ja wunderbar als Zusammenfassung der Hör-Lektüre, die alles andere als leichte Kost war: es ist ja nicht so einfach, sich voll auf menschliche Irrungen und Missverständnisse zu konzentrieren, auf geplatzte Illusionen und Enttäuschungen, darauf, was nicht ausgesprochen war oder bleiben sillte und wieso es dazu gekommen war... Das Ernst des Lebens ist eben kein Action-Film. Das Hörbuch liefert zwar kein Kopfkino im direkten Sinne, hält aber durch stets angeregte Gefühle auch das Denken über das Wesentliche, das, was einen Menschen ausmacht, richtig im Schwung.
Allein deswegen lohnt sich das Buch - denn das Nachdenken verklärt so einiges, lässt so manches weiser betrachten, . Und weil Pascal Mercier einfach ein großartiger Autor ist, ein begnadeter und tiefsinniger Erzähler. Und auch wegen der wie immer faszinierenden Einblicke hinter die Kulissen des musikalischen und sprachlichen Wirkens. Und weil die Sprecher, vor allem - die männlichen, so "ansteckend" sind, ohne auf irgendwelche Effekts zurückgreifen zu müssen, dass man ihnen nur noch folgen will.

Lesen Sie weiter...

- Kristina

So muss ein auserlesener Leckerbissen sein.

Die Bürde des sein anhand einer introvertierten, finanziell abgesicherten, nach Aussen biederen Familie geschildert. Das Drama wird aus der subjektiven Sicht aller vier Familienmitglieder erzählt. Tiefe Abgründe, hemmungslose Gedanken und Taten, eine faszinierende Sprache ausgezeichnet vermittelt durch die LeserInnen. So muss ein auserlesener Leckerbissen sein.
Lesen Sie weiter...

- Rekholder

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 03.08.2012
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH