Der Meister

  • von Herbert Rosendorfer
  • Sprecher: Gert Heidenreich
  • 4 Std. 4 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Bei einem Zusammentreffen in einer venezianischen Bar schwelgen zwei Freunde und ehemalige Studenten der Musikwissenschaft in gemeinsamen Erinnerungen ihrer Studienzeit. Besonders blieb ihnen ein Student im Gedächtnis, allen bekannt als "Der Meister", der sich sein Leben durch das Schreiben von Artikeln für ein Musiklexikon finanzierte. Dabei erfand er Komponisten wie "Thremo Tofandor". Als eines Tages eine Studentin Nachforschungen über den erfundenen Tofandor betreibt und die Lüge aufzufliegen droht, schlüpft der Meister selbst in die Rolle und beginnt dessen Werke selbst zu komponieren. Sprecherlegende Gert Heidenreich verleiht diesem Roman eine ganz besondere Atmosphäre, welche den Hörer an sich bindet.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Es ist eine fast kriminalistische Geschichte des meisterhaften Fälschens, die der Jurist Herbert Rosendorfer meisterhaft erzählt - ein so hinterlistig wie packend erzähltes Panorama sich kreuzender Lebensläufe
-- Deutschlandradio Kultur.

Vielschichtig, gescheit und voller Humor.
-- Neue Luzerner Zeitung

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Meisterlich!

Das sind die kurzweiligsten 4 Stunden seit Langem gewesen. Eine Geschichte von Rosendorfer um die Clique von Studenten und wie sie sich über die Jahre entwickeln, ein bisschen skurril, ein bisschen alltäglich, ein bisschen abschweifig und immer überraschend und unterhaltsam. Gelesen von Gert Heidenreich so wie man sich's bei einem Hörbuch wünscht, im Erzählton, betont, aber nicht pathetisch und differenziert. Toll!
Lesen Sie weiter...

- Markus

Was für ein toller Fund

Herbert Rosendorfer zählt/e für mich zu den begnadetsten deutschen Sprachvirtuosen der Neuzeit. Er jongliert/e mit der deutschen Sprache wie ein Dompteur mit 12 Bällen. Und auch inhaltlich braucht er nicht hinter dem Berg halten. In „Der Meister“ amüsiert er sich über den (un)Sinn der Musikwissenschaften und schafft damit ein kurzweiliges Vergnügen. Wer musikalisch etwas vorgebildet ist kommt hier besonders auf seine Kosten, denn der Meister setzt so einiges voraus in der satirischen Plauderei von Barockmusik bis Generalpause. Und es ist sicherlich nicht beabsichtigt alles Bierernst zu nehmen, der gehaltvolle Spaßfaktor steht im Vordergrund und lässt die Zeit wie im Fluge vergehen. Gert Heidenreich hatte sichtlich Freude am Vortrag und trägt das Ganze 100%ig vor, ich hatte einen symphonischen Spaß und hab's gleich zweimal verschlungen.
Lesen Sie weiter...

- Udolix

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 07.05.2012
  • Verlag: Audiobuch Verlag OHG