Der Schatten des Windes (Friedhof der vergessenen Bücher 1) : Friedhof der vergessenen Bücher

  • von Carlos Ruiz Zafón
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Serie: Friedhof der vergessenen Bücher
  • 16 Std. 14 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

An einem dunstigen Sommermorgen des Jahres 1945 wird der junge Daniel Sempere von seinem Vater an einen geheimnisvollen Ort in Barcelona geführt - den Friedhof der Vergessenen Bücher. Dort entdeckt Daniel den Roman eines verschollenen Autors für sich, er heißt "Der Schatten des Windes", und er wird sein Leben verändern.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Schatten des spanischen Bürgerkrieges und Diktatur

Im Jahr 2003 erschien "Der Schatten des Windes" erstmals auf Deutsch. Damals habe ich den Bestseller in Buchform verschlungen und war verzaubert von der schönen Sprache, der Mystik und von der Stadt Barcelona.
Vor dem allgegenwärtigen Hintergrund des spanischen Bürgerkrieges und nachfolgend der Franco-Diktatur entwickelt sich eine düstere, zeitweilig schaurig-mystische Geschichte in den verschlungenen Gassen Barcelonas. Das literarische Konzept der Handlung ist sehr interessant durch das geschickte Verweben zweier Handlungsstränge - der Geschichte des jungen Daniel Sempere, der ein Buch des Schriftstellers Julián Carax in die Hände bekommt, das ihn nicht mehr loslässt. Auf der Suche nach weiteren Büchern des Schriftstellers deckt Daniel immer mehr geheimnisvolle Einzelheiten über das Leben des von ihm verehrten Autors auf. Mit der Zeit stellt sich heraus, dass die Schicksale der beiden unabdingbar miteinander verschlungen zu sein scheinen, denn Daniel erlebt Ähnliches, wie der Autor selbst Jahre zuvor. Es ist nun an Daniel, eigenen Entscheidungen zu treffen, um neue Wendungen möglich zu machen.

Nach und nach wird das schreckliche Geheimnis um Julián Carax und seine große Liebe Penélope enthüllt. Sowohl Carax als auch Daniel sehen sich der penetranten Verfolgung Inspector Fumeros ausgesetzt - der Figur des bösartigen Gegenspielers und Inbegriff des Terrors des Franco-Regimes. Dazu passen sogar einige, fast schon skurril anmutende Sequenzen, die aus dem klassischen Repertoire von Gruselromanheftchen entsprungen zu sein scheinen.
Was bei "Der Schatten des Windes" als sparsam eingesetzter Kunstgriff die Spannung steigert, war mir allerdings beim Nachfolgeroman "Das Spiel des Engels" zu extrem. Dort habe ich auch nicht mehr den Zauber gefunden. Wer sich allerdings richtig gruseln will, der ist auch beim zweiten Teil richtig. Den dritten Teil "Der Gefangene des Himmels" kenne ich noch nicht, deshalb kann ich dazu noch keine Meinung abgeben.
"Der Schatten des Windes" kann jedoch ohne Probleme für sich allein stehen und hat einen guten Schluss ohne Cliffhanger.
Die Lesung von Uve Teschner ist grandios! Besonders seine Interpretation der Figur des Fermín Romero de Torres hat es mir angetan. Ganz toll!
Fazit: Eine rundum gelungene Lesung eines ganz besonderen Romans!
Lesen Sie weiter...

- Annette

Einfach wunderschön. Ganz großes Kino !

Selten konnte mich die Qualität der Sprache wie auch die Tragik einer Geschichte so begeistern, Uwe Teschner liest zudem einfach brillant. Die Story ist das, was man wohl als ganz großes Kino bezeichnet, denn hier ist alles drin, was man sich von einem guten Buch wohl nur erträumen kann. Für mich ist dies eins von ganz wenigen Hörbüchern, die ich in absehbarer Zeit definitiv ein zweites mal hören möchte.

Wer Geschichten wie "Das Geisterhaus" oder "Der englische Patient" mag, wird dieses Buch lieben.
Lesen Sie weiter...

- Rolf

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 26.09.2013
  • Verlag: Argon Verlag