Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel

  • von Bradley Somer
  • Sprecher: Christoph Wortberg
  • 8 Std. 24 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Goldfisch Ian fällt aus dem 27. Stock. Auf seinem Weg nach unten fliegen die Fenster des Wohnhauses in rasender Geschwindigkeit an ihm vorbei - und mit ihnen die Geschichten der Menschen, die dahinter wohnen. Während Ian immer schneller auf den Bürgersteig zurast, fiebern wir nicht nur mit ihm mit, sondern erhaschen durch seine Augen einen Blick auf die Schicksale dieser Menschen.

Ein Leben wird dabei beginnen, eines enden, und am Schluss begreifen wir, dass das Glas, das uns vom Rest der Welt trennt, weniger dick ist, als wir glauben. Dann wird auch klar, warum Ian eigentlich fällt - und was passiert, wenn er landet.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Zusammen ist man weniger allein

Was alles an einem Tag passieren kann in so einem Wohnblock...

Ian, der Goldfisch, fällt vom obersten Stock des Wohnhauses und blickt auf seinem Weg nach unten in das ein oder andere Fenster und wir erfahren die Geschichten zu dem, was er sieht. Sehr geschickt verwebt Bradley Somer die einzelnen Schicksale episodenhaft miteinander und es ist eine Freude, Christoph Wortberg beim Vorlesen zuzuhören.

Klar ist die Geschichte stark verdichtet, aber spiegelt sie doch wieder, dass wir im Grunde alle allein sind und uns das Leben durch die Geschichten, die es schreibt, doch zusammenbringt, was am Ende (meist) ein Gewinn für alle ist.

Vor allem die Frage, was aus Ian wird, der zum Ende ja irgendwann unten ankommen muss, hat mich beim Zuhören nicht mehr losgelassen.
Und auch die Frage, was der Bauarbeiter in seinem Päckchen hat, war ein Cliffhanger.

Ein Buch, dass es in meine Top 3 geschafft hat.
Lesen Sie weiter...

- Kai

So schön - hat es auf meine Bestenliste geschafft

Bei diesem außergewöhnlichen Titel und diesem schönen Cover wurde ich sofort aufmerksam. Zwar vermutete ich dahinter üblen Klamauk, doch interessiert las ich trotzdem die Beschreibung. Dann lief mir bei Facebook noch eine sehr gute Bewertung über den Weg und schon war der Goldfisch an meiner Angel.

Also Klamauk erwartet einen hier nicht. Die Story ist aber auch nicht staubtrocken. Im Gegenteil, neben den ernsten Aspekten des Mensch- und Fischseins, gibt es hier auch sehr viel Humoriges. Der Autor versteht es wunderbar, einzelne Sequenzen der Bewohner des Hochhauses, in kurzer Zeit derart detailliert zu beschreiben, dass man im Handumdrehen eine Beziehung zu ihnen aufbaut. Und zwar zu allen. Selbst zu dem herabstürzenden Goldfisch Ian. Schicksalhafte Momente der Menschen werden hier sehr abwechslungsreich beschrieben. Ist man eben noch im 27. Stock, ist man im nächsten Moment schon beim Hausmeister, der von seinem kleinen Zimmer aus nur den Blick auf die Mülltonnen vor Augen hat. Natürlich werden hier Szenen von sehr vielen Bewohnern des Wolkenkratzers beschrieben. Und doch fällt es leicht, alle auseinander zu halten.

Auch der Aufbau der Story hat mir sehr gut gefallen. Ian fällt zwar die ganze Zeit und wird in seinem Fall immer schneller und schneller, doch letztendlich klärt sich erst zum Schluss auf, warum und wieso es soweit kam – und wie seine Landung endet.

Diese Geschichte ist äußerst abwechslungsreich, strotzt vor tollem Humor und vermittelt doch sehr viel Lebensweisheit. Aber eben nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern auf äußerst charmante Art. Mir hat dieses Hörbuch so richtig gut gefallen. Und es war eine tolle Abwechslung zu all den Krimis und Thrillern, die ich in letzter Zeit so gehört habe.

Christoph Wortberg, den ich bisher noch nicht kannte, hat mir sehr gut gefallen. Gerne möchte ich mehr Hörbücher mit ihm in Zukunft hören!

Wenn ich so begeistert von einem Hörbuch bin, dann muss es natürlich auch auf meine Bestenliste.
Lesen Sie weiter...

- Pingu1000

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 12.03.2015
  • Verlag: Lübbe Audio