Die Analphabetin, die rechnen konnte

  • von Jonas Jonasson
  • Sprecher: Katharina Thalbach
  • 14 Std. 11 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Mit fünf fing sie an zu arbeiten, mit zehn wurde sie Waise, mit fünfzehn wäre sie fast gestorben. Im Grunde deutet alles darauf hin, dass sie ihr Dasein in ihrer Hütte im größten Slum Südafrikas fristen würde. Wenn sie nicht die gewesen wäre, die sie war, aber die war sie eben. Nombeko Mayeki war die Analphabetin, die rechnen konnte. Das Schicksal führt sie in die internationale Politik, auf die andere Seite des Erdballs. Auf ihrer Reise gelingt es ihr, dem meistgefürchteten Geheimdienst der Welt auf der Nase herumzutanzen, bis sie sich eines Tages eingesperrt im Laderaum eines Lieferwagens wiederfindet. Und in diesem Moment schwebt die ganze Welt, wie wir sie kennen, in höchster Gefahr.

weiterlesen

Beschreibung von Audible

Wenn Pippi Langstrumpf Weltpolitik machen würdeWeltpolitische Intrigen, Atomwaffen - und ein Mädchen aus den südafrikanischen Slums. Das kommt nur im Hörbuch "Die Analphabetin, die rechnen konnte" von Jonas Jonasson so vortrefflich zusammen. Gesprochen von Schauspiel-Ikone Katharina Thalbach wird aus der ohnehin urkomischen Geschichte eine Achterbahnfahrt voller Satire und Slapstick.
Jonasson ist für seine verrückten Ideen bekannt, und davon gibt es auch in diesem Hörbuch einige. Nombeko, eine junge Südafrikanerin, ist Analphabetin, aber mit einem besonderen Rechentalent gesegnet. Diese Gabe führt sie durch einige skurrile Irrungen und Wirrungen zuerst in den Besitz von Atomwaffen und schließlich in die Kreise weltpolitischer Entscheider. Wo sie den Mächtigen gehörig auf der Nase herumtanzt ...
Katharine Thalbach besitzt eine einzigartige Gabe, Geschichten zum Leben zu erwecken. Sie spricht die "Analphabetin" mit genauso viel verrücktem Witz, wie Jonasson für die Erzählung vorgesehen hat. Eine 14 Stunden lange Abenteuerreise!
Audible wünscht gute Unterhaltung!

weiterlesen

Kritikerstimmen


Einfach wunderbar!
-- TV Movie

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Der Journalist, der nicht genug bekommen konnte

Was für ein brillanter Roman war der Erstling! Dazu stehe ich auch jetzt, nachdem ich die zweite Geschichte von Jonasson gehört habe. Als die ersten Rezensionen erschienen, dachte ich mir, dass die negativen Reaktionen auch der Tatsache geschuldet sind, dass Erfolg neidisch macht. Aber - nun, es stimmt schon: Dieser zweite Roman ist unglaublich nah an dem ersten dran, nur überraschen kann das jetzt nicht mehr. Jonasson ist ein großartiger Fabulierer, ein Münchhausen gar, aber das Strickmuster ist doch zu klar.
Die Motive wiederholen sich: Skurile Einzelpersonen, eine Atombombe, ein bis zwei bis drei bis vier verwirrende Lebensläufe und --- fertig.
Das ist unterhaltsam, wobei die letzten 4 Stunden m.E. überflüssig waren. Da war die Geschichte zu Ende und wurde nur noch breit getreten.
Zur Sprecherin: Katharina Thalbach ist gewöhnungsbedürftig, aber eine der brillantesten Leserinnen deutscher Zunge. Sie kann Modulieren, sie kann dramatisieren, sie kann - und das ist mir immer sehr wichtig - hinter dem Werk zurückstehen. Was bei ihr schwierig ist: Man muss sich immer erst ein bis zwei Stunden in ihre Kunst hineinhören.
Fazit: Kann, muss man aber nicht haben. Man bekommt aber eine Menge Stoff für's Geld!
Lesen Sie weiter...

- Klaus

Bin begeistert

Habe nun die Reihe der "entäuschenden Rezensionen" gelesen. Ich kommentiere selten ein Buch, aber hier muß ich es einfach tun.
Der "Hundertjährige" ist eines meiner Lieblingsbücher der gesamten letzten Jahre. Meine Erwartungshaltung an den Nachfolger war nicht sooo hoch, weil ich schon der Meinung war, der Hundertjährige ist nicht zu toppen.
Ich muß zugeben, als ich die ersten Minuten die Stimme von Frau Thalbach gehört habe, dachte ich auch, na das ist ja wohl ein echter Fehlgriff. Aber Pustekuchen, je länger ich das Hörbuch gehört habe, umso besser wurde es. Ich könnte mir mittlerweile keine bessere Sprecherin vorstellen. Sie stellt die Nuancen der einzelnen Personen so fein heraus, dass einfach ein Genuß ist, ihr zuzuhören.
Das Buch selbst ist genauso überraschend in der Wahl der Handlung wie der Vorgänger - kühler Sarkasmus, die Handlung einfach wieder köstlich!!

Ich kann diese Hörbuch-Version einfach nur wärmstens weiter empfehlen, wer sich das Buch nicht zu Gemüte führt, ist selbst schuld :-)
Lesen Sie weiter...

- ivy

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 15.11.2013
  • Verlag: Der Hörverlag