Die Eleganz des Igels

  • von Muriel Barbery
  • Sprecher: Anna Thalbach, Katharina Thalbach
  • 6 Std. 44 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Renée ist nun schon seit fast dreißig Jahren Concierge in einem Pariser Stadtpalais. Und seit eben dieser Zeit setzt sie alles daran vor den reichen Hausbewohnern das Klischee der einfältigen Witwe zu erfüllen. Doch hinter der spröden Kulisse blitzt immer wieder ihre Leidenschaft für die schönen Künste auf. Damit zieht sie die Aufmerksamkeit der zwölfjährigen Paloma auf sich.
Das altkluge Mädchen seziert haargenau die Gepflogenheiten der Hausbewohner, um die gewonnenen philosophischen Erkenntnisse dann ihrem Tagebuch anzuvertrauen. Wunderbar komisch, bitterböse und überaus originell erzählen die beiden sympathischen Außenseiter von ihrem Leben, den Bewohnern des Stadtpalais, von Musik und Mangas, Gott und der Welt... doch diese Welt gerät ins Wanken, als Monsieur Ozu, ein japanischer Geschäftsmann, ins Haus einzieht und alle Konventionen über Bord wirft.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

typisch französisch!

Was verbirgt sich hinter dem Äußeren? Eine interessante Frage - nicht immer ist das Offensichtliche auch dem Wesen entsprechend. Die dümmliche Concierge ist hochintelligent und ein pubertierendes Mädchen versteckt seine Klugheit ebenfalls. Warum wird man sich fragen? Natürlich um den Anschein zu wahren!
Während Renée ein Alter erreicht hat, in dem man ihr die gebildeten Meinungen abnimmt, nervt die altkluge und zynistische 13jährige teilweise, dann wiederum zeigt sie eine erfrischende Naivität, die nur von der unerfahrenen Jugend herrühren kann und von erwachsenen Hörern belächelt wird.
Das Buch ist sehr gut. Allerdings würde ich es keinem empfehlen, der philosophische Exkurse und vergleichende Literaturkritiken nicht mag. Wer hier sich überstürzende Ereignisse und viel Geschehen sucht, sollte sich nach einem anderen Buch umschauen. Die Handlung ist sehr schleppend, weil sich die Autorin sehr umständlich und ausführlich über philosophische oder ästhetische Prinzipien (zur Grammatik, zur Interpretation von Karl Marx und Tolstoi, zu Plätzchen, Innenarchitektur oder die menschliche Seele) ausläßt. Teilweise ist dies ganz unterhaltsam und interessant, an manchen Stellen wirkt es einfach nur aufgesetzt und unpassend (und falsch recherchiert). Aber im Großen und Ganzen ist das Buch empfehlenswert.
Ein wenig schade fand ich das Ende - Hoffnung wird jäh zerstört, ein Lebenskreis wird neu sortiert. Aber der Abschied eines Lebens markiert die Fortsetzung eines anderen - eben typisch französisch.
Die Rollenverteilung der Leserinnen ist sehr gut und die Stimme von Renée einfach wundervoll passend. Ich schwankte zwischen 4 und 5 Sternen.
Fazit: <strong>bei Interesse an vergleichender Philosophie interessant</strong>
Lesen Sie weiter...

- museion

Thalbach-Timbré- Tres tres bien !

Eine grandios erzählte Geschichte um zwei skurile und kluge Bewohnerinnen einer Pariser Villa. Die kunstvoll- poetischen Gedanken zum Leben öffnen verhangene Horizonte. Unterschiedlicher könnten ihre Perspektiven nicht sein, die eine 12 und bereit zu sterben, die andere jenseits der 50. Gesellschaftliche Grenzen, die sich quer durch das mondäne Pariser Stadthaus ziehen. Philosophie und Weltklugheit, Intellektualität und Weltschmerz, Paris mit einem Schuss Japan ... Die Concierge und das lebensmüde Mädchen, zwei Meisterinnen des Verstellens, einzigartig interpretiert von Anna und Katharina Thalbach. Ein literarischer Ohrwurm der noch lange nachhallt.
Lesen Sie weiter...

- kedikroegis

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 17.06.2008
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH