Die Rote Burg (Metropolis Berlin)

  • von Oliver Schütte
  • Sprecher: Peter Lontzek
  • 7 Std. 59 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

1926. Die Goldenen Zwanziger Jahre. In Berlin tobt das pralle Leben, Kunst und Kultur blühen auf, die Menschen amüsieren sich in den Filmpalästen und Tanzlokalen der Stadt. Inmitten dieser glanzvollen Atmosphäre muss der junge Kriminalkommissar Martin Forster einen der spektakulärsten Mordfälle lösen, den die Hauptstadt je gesehen hat: Das Opfer wurde einem Löwen zum Fraß vorgeworfen. Wer ist der mysteriöse Tote? Wer hat ihn auf so bestialische Weise aus dem Weg geräumt? Und warum?
Martin Forster wagt sich bei seinen Ermittlungen in die Tiefen der Berliner Unterwelt. Er dringt dabei bis zu den berüchtigten Ringvereinen vor, hinter deren bürgerlicher Fassade sich die größten Verbrecherbanden der Stadt verbergen.

Berlin in den Goldenen Zwanziger Jahren ist die Welt von "Metropolis Berlin" - Schauplatz der Hörbücher "Die Rote Burg" und "Champagner, Charleston und Chiffon". Jedes Hörbuch erzählt eine in sich abgeschlossene Handlung. Die Figuren begegnen sich jedoch über die Romangrenzen hinweg, ihre Wege kreuzen sich und ihre Geschichten sind eng miteinander verwoben.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Starker Sprecher, höchstens durchschnittl. Story

Die Stimme (in allen Facetten, alle Charaktere) ist fesselnd und sehr angenehm, auch über längere Zeit. Der historische Kontext ist vorhanden und schmiegt sich nett an die Haupthandlung. Leider ist der Hauptplot höchstens durchschnittlich und du eigentlich Schwäche. Besonders das Verhältnis des Hauptcharakters zur Köchin ist wenig interessant
und bedient sich langweiliger, stereotypischer Problematik.
Lesen Sie weiter...

- Aloysius33

Leider

Was genau hätte man an Die Rote Burg (Metropolis Berlin) noch verbessern können?

Nichts. Es tut mir Leid, aber die Geschichte ist von vorn bis hinten 'gewollt' . Wie Klein Fritzchen sich einen Krimi vorstellt. Am besten neu schreiben.


Was hat Sie am meisten an Oliver Schüttes Geschichte enttäuscht?

Ich hatte geglaubt, das ist eine Fortschreibung der wunderbaren Geschichten von Volker Kutscher. Das war das Vorbild - leider nichts.


Was mochten Sie nicht am Vortrag von Peter Lontzek?

Vorbild sollten David Nathan oder Rainer Schöne sein. Beides Sprecher von Gedeon Rath-Krimis - professionelle Sprecher eben.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Kaufen Sie lieber Volker Kutschers Gedeon Rath-Krimis.

Lesen Sie weiter...

- Ulrich Wehmeier

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 10.09.2015
  • Verlag: Lübbe Audio