Die Tigerfrau

  • von Téa Obreht
  • Sprecher: Rike Schmid, Stephan Benson
  • 11 Std. 32 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Natalia arbeitet in einem Waisenhaus irgendwo in Südosteuropa, als sie vom rätselhaften Tod ihres geliebten Großvaters erfährt. Nach Erklärungen suchend, erinnert sich die junge Ärztin an jene Geschichten aus seinem Leben, die sich um zwei seltsame, fatale Gestalten drehen - die Tigerfrau, eine schöne Taubstumme in seinem Heimatdorf, die einen geflüchteten Tiger pflegte; und einen charmanten, obskuren Mann, der nicht sterben kann. Während Natalia auf den Spuren des Großvaters durch idyllische und kriegsverwüstete Landschaften reist, werden ihr diese Figuren immer gegenwärtiger. Bald entspinnt sich ein ganzer Kosmos an Mythen und Gestalten, und Natalia begreift, welche Wahrheit über die Lebensrätsel ihrer Familie und ihre versehrte Heimat in ihnen steckt.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Und weil die angenehmen Stimmen von Rike Schmid und Stephan Benson so wunderbar zu diesem Buch passen, muss man ihnen zuhören.
-- Buchjournal )

Rike Schmids fahle, leicht rauhe Stimme passt wunderbar zu Natalia, der nüchternen Beobachterin. Die Erzählungen des Großvaters, eines skeptischen, reservierten Arztes, liest Stephan Benson mit einer Großvaterstimme, alt und ausdrucksvoll. Etwas so Schönes wie dieses Hörbuch entsteht dann, wenn alle Beteiligten intuitiv wissen, was sie tun. Ein Geschichtengewebe aus unterschiedlichen Materialien, aufregend und geheimnisvoll - und dazu grandios vorgetragen.
-- Bücher

Unvergessliche Figuren und erzählerische Virtuosität
-- Main-Post, Würzburg

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

sehr gelungene Abstecher vom Hauptstrang

Eigentlich wollte ich mir dieses Buch im Original anhören - glücklicherweise habe ich bei der englischen Hörprobe gleich erkannt, dass ich mit der Vortragenart nie warm werde. Daher gleich zu den deutschen Sprechern: sehr angenehm gelesen. Da ich beim Hörbuch schon genug Freiraum für meine Vorstellung und daher kein Hörspiel haben will, hat mir die Art ohne Nachdruck, aber alles andere als distanziert, sehr gut gefallen. Die Übersetzung würde ich ebenfalls als sehr gleungen einschätzen.
DIe junge Autorin wurde für diesen - ihren ersten - Roman ausgiebig gejubelt. Zurecht. Eigentlich besteht der Roman aus Nebensträngen - die Ausföüge in die ältere oder jüngere Vergangenheit sind richtig spannend, wirken sehr autentisch und mit viel Liebe und Talent erzählt. Der Hauptstrang, um den herum all die märchenhafte Abstecher geordnet sind, ist villeicht etwas schwächer - aber auch damit lässt sich nun wirklich ganz gut leben, wenn es einem vor allem um Erzählweise und Details geht. Dazu sorgt die blakanische Kulisse für genug Überrschungen, daher schafft das Märchenhafte doch nicht, in den Schlaf zu wiegen.
Bemerkenswert ist, dass es auch beim vor alem um das "Menschliche des kleinen Mannes" gehet - darum, was einem das Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit geben kann. Und das Echo der alten Sagen und Traditionen im heutigen Leben ist ohne unnötigen Pathos aber doch sehr überzeugend dargestellt.
Facit: es wird ein Vergnügen sein für jeden Hörer, der das Guterzählte zu schätzen weiß.
Lesen Sie weiter...

- Kristina "Im realen Leben - Übersetzerin. Und Ohrenmensch."

Balkan Mystik

Ein Hörbuch zum Eintauchen in eine fast märchenhafte Welt. Zwischen der harten Realität der kriegszerstörten Gebiete flicht sich die Mystik und Sagenwelt der Alten. Sie bildet den Boden dieses Buches, sie bringt uns die Uhr, nach der die Menschen auf dem Balkan ticken, näher. Ein schönes Buch, das aber Geduld verlangt, da es sich nur langsam entwickelt.
Lesen Sie weiter...

- Isabelle

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 06.09.2012
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland