Die letzte Liebe des Monsieur Armand

  • von Françoise Dorner
  • Sprecher: Hans Korte
  • 3 Std. 6 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Eine Busbekanntschaft. Gerade macht sich Monsieur Armand, 70, zum Aussteigen bereit, da fällt sein Blick auf den Nacken einer jungen Frau - und der Stock ihm aus der Hand. Pauline, 20, hebt ihn auf, und sie steigen gemeinsam aus. Armand, Philosoph im Ruhestand, glaubt, das Leben hinter sich zu haben. Auch Pauline denkt, sie kenne es. Fünfzig Jahre trennen die beiden, und doch ergeht es ihnen gleich: Sie waren allein in der Stadt der Liebe, bevor sie einander trafen. Nicht um Sex und nicht nur um Freundschaft geht es in ihrer Begegnung, wohl aber um die Wiederentdeckung der Lebensfreude.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wunderbar

Wenn der Godfather des Vorlesens ein Buch spricht, dann gibt es kein Vertun: das muss ich haben. Und wieder wurde ich nicht enttäuscht: Hans Korte ist der perfekte Sprecher für dieses wunderbare kleine Buch. Die Figur des Monsieu Armand, der nichts mehr vom Leben erwartet und dann doch noch einmal aufblüht wird perfekt verkörpert durch den Sprecher, der schon in Schlinks Selb-Romanen eine ähnliche Figur auf so wunderbare Weise hat greifbar werden lassen. Unsentimental und trotzdem einfühlsam. Selbst die zu klischeehafte Darstellung der bösen Tochter schafft es nicht, das Hörvergnügen zu trüben. Lieber Herr Korte: LESEN SIE, LESEN SIE!
Lesen Sie weiter...

- frhe62

Typisch französische Literatur

Ich mag Bücher, die leicht sind und trotzdem dabei Tiefgang haben. Bücher die Stimmungen und Gefühle beschreiben. Die Geschichte von Monsieur Armand ist so ein Buch, Liebevoll werden die vielen kleinen Details beschrieben, was den Reitz des Buches ausmacht. Das Hörbuch bereitet schlicht Freude. Hierzu trägt der Vorleser Hans Korte wesentlich bei. Seine Stimme passt wunderbar zu der letzten Liebe des Monsieur Armand...
Lesen Sie weiter...

- Gerrit-Leonhard Stein

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 18.02.2010
  • Verlag: Diogenes Verlag AG