Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

  • von Robin Sloan
  • Sprecher: Roland Wolf
  • 8 Std. 42 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Als Clay Jannon seinen Job als Webdesigner verliert, meldet er sich auf eine Stellenanzeige hin bei Mr. Penumbra, der in San Francisco eine alte, verstaubte Buchhandlung betreibt, die rund um die Uhr geöffnet ist. Clay übernimmt die Nachtschicht, und bald ist ihm klar, dass hier irgendetwas nicht stimmt: Die Kunden kaufen nichts, sondern leihen die Bücher nur aus, drei Stockwerke hohe Regale beherbergen riesige Folianten, die keine Texte beinhalten, sondern nur ellenlange Reihen aus Buchstaben. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Mit der Unterstützung seiner Freundin Kat und seines ältesten Kumpels Neel, sowie der Weisheit von Mr. Penumbra, macht sich Clay daran, dieses Geheimnis zu lüften. Ein Geheimnis, das bis in die Anfangszeiten des Buchdrucks zurückreicht.

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra ist ein spannendes literarisches Rätsel und ein inspirierendes und philosophisches Buch voller einzigartiger Charaktere und visionärer Ideen.

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wer Google liebt...

Für wen - wenn nicht gerade für Sie - ist dieses Hörbuch besser geeignet?

... für denjenigen ist das das richtige Hörbuch. Google, Internet, Bücher-Scanner etc. all das kommt in diesem Hörbuch vor. Die Geschichte hat mir persönlich nicht gefallen. Der Mix - alte Bücher und neue Medien - war mir zu wirr und die Geschichte etwas lahm.

Am Sprecher habe ich aber nichts auszusetzen.


Lesen Sie weiter...

- Keja

Wirklich eine sonderbare Geschichte

Bei diesem Hörbuch verlockten mich Titel und Coverbild gleichermaßen zum Kauf. Natürlich hatte ich bei der Beschreibung einer alten verstaubten Buchhandlung eine gewisse Vorstellung, was mich in dieser Geschichte erwarten würde. Doch es kam anders. Ganz anders. Denn dass hier Computer und insbesondere Google derart intensiv den Fortgang des Romans bestimmen würden, nun, damit hatte ich ganz sicher nicht gerechnet.

Die Beschreibung der Personen fand ich ok. Alle waren sie sehr verschieden, einer skurriler als der andere. Hier war also für viel Abwechslung gesorgt. Auch die Beschreibung der Buchhandlung fand ich durchaus sehr interessant und außergewöhnlich. Der Schreibstil war flott und flüssig, was durch die rasante Sprechweise von Roland Wolf noch untermauert wurde.

Die Geschichte an sich fand ich sehr sonderbar. Aber gut, das Buch heißt ja auch “Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra”. Im Original heißt es wohl “The 24-hours-Bookstore”, doch in diesem Fall finde ich den deutschen Titel fast treffender, weil sonderbarer. Aber das ändert nichts daran, dass ich vom Inhalt sehr überrascht war, jedoch nicht im positivsten Sinne. Mir wurde durch die gesamte Story Google zu sehr verherrlicht. Es gab kein Körnchen Kritik an seinem Umgang mit unseren Daten. Aber davon abgesehen, fand ich auch das Geheimnis, das hier gelüftet werden sollte, nicht ganz so spannend, wie man es sich gewünscht hätte. Ok, die Idee war nicht schlecht, aber trotzdem wurde ich nicht mitgerissen, um dieses Geheimnis endlich zu lüften.

Somit ist “Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra” für mich nur eine mittelmäßige Geschichte, die zwar engagiert und gut von Roland Wolf gesprochen wurde, die aber meine Erwartungen nicht ganz erfüllt hat. Ich denke, dass es für Computerfreaks aber eine durchaus spannende Lektüre sein könnte.
Lesen Sie weiter...

- Ute

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 03.03.2014
  • Verlag: Der Hörverlag