Ein letzter Brief von dir

  • von Juliet Ashton
  • Sprecher: Marie-Isabel Walke
  • 7 Std. 4 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Als Orla am Valentinstag einen Brief von ihrem Freund erhält, rechnet sie fest mit dem lang ersehnten Heiratsantrag. Doch bevor sie den Umschlag öffnen kann, kommt der schreckliche Anruf: Sim ist in London auf der Straße zusammengebrochen. Er ist tot. Orla steht unter Schock. Wie soll sie weiterleben ohne Sim? Und warum rät ihr sein bester Freund so eindringlich, die Valentinskarte nicht zu öffnen?

Als Orla krank vor Kummer nach London reist, um mehr über Sims letzte Tage zu erfahren, wird ihr klar, wie wenig sie ihren Freund kannte. Und noch bevor sie Sims Valentinskarte öffnet und seine letzten Worte liest, ist sie selbst ein anderer Mensch geworden...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Monotone Geschichte, schlechter Sprecher

Was braucht dieses Hörbuch, um für Sie zu einem 4- oder 5-Sterne Hörerlebnis zu werden?

Einen anderen Vorleser. Diese Stimme hat mir die Geschichte nicht nahe gebracht- kann natürlich auch an der Geschichte selbst liegen.


Was hat Sie am meisten an Juliet Ashtons Geschichte enttäuscht?

Ich habe mir sehr viel von diesem Buch versprochen. Das Cover und der Klapptext haben mich sehr angesprochen. Da ich keine Zeit habe es zu lesen musste das Hörbuch ran- und das hat mich leider sehr enttäuscht.Die Geschichte ist sehr langatmig, so dass ich öfter daran gedacht habe es einfach zu beenden. Viel zu viele Vergleiche. Die Hauptperson ist in meinen Augen zu undetailliert beschrieben, man wird einfach nicht warm mit ihr.Und die Sprecherin macht es in meinen Augen auch nicht besser- viel zu monoton.


Wen hätten Sie anstatt Marie-Isabel Walke als Erzähler vorgeschlagen?

Ich habe vorher "Love, Rosie" gehört und bin dadurch verwöhnt von netten Frauenstimmen als Vorleser aber diese hier war einfach zu monoton und langweilig.


Sie mochten dieses Buch nicht ... Haben Sie vielleicht irgendwelche rettenden Maßnahmen dafür?

Ich wollte ein Buch zum Kopf frei bekommen a'la Cecilia Ahern aber die gibt es leider wirklich nur einmal. Schade.


Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die Geschichte zieht sich enorm in die Länge, viel zu viel Unwichtiges ist genaustens beschrieben und Wichtiges fällt weg.

Lesen Sie weiter...

- OstKind

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 21.08.2014
  • Verlag: Argon Verlag