Flames of Love: Erik & Olivia

  • von Gina L. Maxwell
  • Sprecher: Lars Schmidtke
  • 10 Std. 28 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

Erik geht in seinem Job als Lieutenant beim Boston Fire Department voll auf. Doch als ihn immer häufiger Flashbacks von seinem letzten Einsatz für die US-Army einholen, setzt sein Chef ihm ein Ultimatum: Erik darf sein Team erst wieder anführen, wenn er sein Trauma verarbeitet hat. Aber Erik traut seinen Augen nicht, als er Olivia, seiner neuen Psychiaterin, gegenübersteht - denn sie ist die Frau, mit der er kurze Zeit zuvor den heißesten One-Night-Stand seines Lebens hatte...

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Nicht ganz zufrieden

Herr Schmidtke hat wirklich ein wundervolles Timbre in seiner Stimme und das spricht durchaus für Ihn, weiß diese aber nicht richtig einzusetzen.Ich konnte leider meistens nicht unterscheiden wer spricht.Olivia klang wie Eric, das ist bei den erotischen Szenen dann ab und zu ganz lustig, meist aber irreführend und einfach nur anstrengend.Angie klang wie Dozer und der wiederum wie Smoker...Tja, das verleidet einem die Story ein bisschen, wobei hier ein paar Szenen auch nicht unbedingt einleuchtend waren.Besonders die Stelle mit dem Flashback (will hier nicht zuviel verraten) wo er durch "harten bösen Wolf Sex" (was es dann aber gar nicht ist, vielleicht liegt das auch an den unterschiedlichen Interpretationen in unserer Gesellschaft) versucht seine posttraumatische Störung zu heilen...also ganz ehrlich, das ist mehr als lächerlich.Wenn nun Herr Schmidtke ein bisserl an den Tonlagen schraubt und Fr.Maxwell etwas von den an den Haaren herbeigezogenen Heilungen feilt, dann könnte aus der Serie durchaus noch was werden.Ich lasse mich gerne positiv überraschen!
Lesen Sie weiter...

- Beate

Na ja ....

Die Geschichte fängt so toll an; Livi und Wolf/ Erik treffen sich in der Disko und man fiebert mit beiden mit und dann flacht die Geschichte echt ab! Zum Schluss zieht sie noch einmal hoch, als Eric ein Flashback hat, dann gibt's irgendwie schon ein Happy End. Irgendwie lässt einen die Geschichte ratlos zurück Dabei ist das Thema (PTBS = Posttraumatische Belastungsstörung) super interessant und eine Liebesgeschichte darum eine spannende Idee, aber die Umsetzung ist insgesamt recht langweilig! Sie ist schlau, schön und natürlich schüchtern, er ist männlich, dominat und krank. Warum gibt es nur Hörbücher, in denen nur Leute mit irgendwelchen Krankheitsbildern mal leidenschaftlichen Sex haben. Insgesamt gibt es zwar 2 -3 erotische Szenen, diese sind aber nicht besonders mitreißend. Der Sprecher hat eine richtig tolle, passende Lesestimme, liest aber leider recht monoton und manchmal weiß man gar nicht, wer gerade spricht! Für den Preis finde ich das Hörbuch nicht empfehlenswert; beim halben Preis hätte man Nettes zum einschlafen.
Lesen Sie weiter...

- Mia

Weitere Infos zum Hörbuch

  • Erscheinungsdatum: 29.12.2016
  • Verlag: Audible GmbH