Flug 2039

  • von Chuck Palahniuk
  • Sprecher: Torsten Sense
  • 8 Std. 29 Min.
  • ungekürztes Hörbuch

Beschreibung

In 39.000 Fuß Flughöhe diktiert Tender Branson seine Lebensgeschichte der Black Box eines Flugzeugs. Bis zu diesem Moment schien Branson ein normales Leben zu führen. Tagsüber arbeitete er als Hausdiener, nachts übte er sich in telefonischer Seelsorge. Doch Branson hat ein ganz besonderes Schicksal: Er ist der letzte Überlebende einer strenggläubigen, kultischen Gemeinde, deren Anhänger alle auf merkwürdige Art gestorben sind. Und auch Bransons Stunden sind gezählt, denn über den australischen Outbacks wird das Kerosin des Fluges 2039 verbraucht sein... Hinweis der Redaktion: Die Kapitelzahlen dieses Hörbuches laufen absichtlich rückwärts.>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

weiterlesen

Kritikerstimmen

Dieser Autor ist total abgedreht, abgedreht und gut.
--Augsburger Allgemeine Palahniuk ist ein Könner auch der leisen Töne, weiß zuweilen mit einer fast minimalistischen Prosa zu überzeugen.
--Süddeutsche Zeitung Ein lobenswert unbarmherziger Autor, der Inhalt wie Form nicht nur beherrscht, sondern jedes Mal neu für sich selbst erschafft.
--Berliner Literaturkritik Obwohl ich niemals Bücher bespreche und mich nur selten zu einem äußere, hoffe ich, dass der nächste Roman von Chuck so wunderbar wird wie dieser.
--Don DeLillo

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Faszinierendes Buch, toller Sprecher

Flug 2039 ist mein erstes Buch des Autors Chuck Palahniuk. Und ich bin sicher, dass ich noch weitere seiner Romane hören bzw. lesen werde, denn ich bin von Story und Stil wirklich begeister. Der überaus groteske, ironische und auf einer tieferen Ebene sehr ernste Roman liegt irgendwo zwischen Winston Grooms Forrest Gump und John Irvings Garp. Wer den skurillen Humor dieser amerikanischen Schelmenromane mag, dürfte auch bei Flug 2039 auf seine Kosten kommen. Doch während die Irving-Romane bei aller Qualität häufig die eine oder andere Länge aufweisen, ist "Flug 2039" spannend von der ersten bis zur letzten Minute.Die Geschichte handelt von einem der letzten Überlebenden einer strenggläubigen amerikanischen Sekte, deren Mitglieder fast alle Massenselbstmord begangen haben. Ähnlich wie Forrest Gump wird auch der Protagonist Tender Brenson ? einer der wenigen Überlebenden ? durch allerlei skurille Fügungen zu einer Art Messias und Volksheld. Er vescherzt es sich aber am Ende mit der amerikanischen Nation, als er sie mit einer Prophezeiung an einer ihrer kulturellen Grundfesten trifft. Welche das ist, soll hier aber nicht verraten werden ... Ich habe keine Ahnung, ob mir das Buch als gedruckte Lektüre ebenso gut gefallen hätte wie als Hörbuch. Der Sprecher Torsten Sense spricht die Geschichte jedenfalls hinreißend gut und trägt damit viel zu ihrem Humor bei.
Lesen Sie weiter...

- Schmiding

Zynisch, böse und genial.

Chuck Palahniuk ist nicht gerade für seichte Unterhaltungsliteratur bekannt. Provokation, Bösartigkeit und Zynismus sind viel mehr seine Sache - was er auch direkt mit seinem Debut "Fight Club" deutlich machte. "Flug 2039" ist Palahniuks zweite Veröffentlichung, direkt nach "Fight Club", und stammt von 1999. Laut eigener Aussage kritisiert "Flug 2039" das Bildungssystem, das Kinder lediglich dazu abrichtet, Zahnräder im Getriebe großer Unternehmen zu werden. Der Held des Buches, Tender Branson, ist ein ideales Beispiel für ein solchermaßen abgerichtetes Individuum. Selbst als er es schafft, seiner armseligen und komplett fremdbestimmten Existenz zu entkommen, wird er nur ein weiteres Mal ein Rädchen - nur jetzt in einem viel größeren Getriebe. Mit bitterem Zynismus legt Palahniuk die Absurditäten der modernen Mediengesellschaft bloß, denkt konsequent zu Ende, was heute nicht hinterfragte Geschäfts- und Medienrealität ist. Er entwickelt eine makabere, böse Geschichte, die nicht durch Spannung oder besonders gut entwickelte Charaktere in den Bann zu ziehen weiß, sondern vielmehr durch eine kompromisslos zynische Weltsicht, durch nonchalante Übertreibungen bis hin zum Absurden und nicht zuletzt durch einen faszinierenden, von staccatohaften Wiederholungen geprägten Erzählstil (der übrigens vom Vorleser perfekt umgesetzt wird). Wer auf gängige Thriller-Kost steht, wird an "Flug 2039" keine Freude haben, wer aber in sich selbst den Drang fühlt, unserer Gesellschaft mal kräftig in den Hintern zu treten, der findet in Palahniuk einen Gleichgesinnten.
Lesen Sie weiter...

- Rene Wynands

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 30.04.2009
  • Verlag: Audible Studios