Inhaltsangabe

Für Constanze und den Anwalt Anton ist es die ganz große Liebe gewesen. Aber: Kann man Romantik, Leidenschaft und das große Kribbeln auch im Alltag einer komplizierten Patchworkfamilien-Beziehung erhalten? Wie groß muss die Liebe sein, um mit aufdringlichen Exmännern, eifersüchtigen Töchtern und skrupellosen Rivalinnen fertig zu werden? Diese und weitere Tipps in Herzensangelegenheiten gibt die Müttermafia in ihrem neuen Hauptquartier, dem eigenen Schuhladen "Pomp und Pumps". Die Autorin:
Kerstin Gier hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 mit dem Schreiben von Frauenromanen begonnen. Mit Erfolg: Ihr Erstling "Männer und andere Katastrophen" wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt, und auch die nachfolgenden Romane erfreuen sich großer Beliebtheit. "Das unmoralische Sonderangebot" wurde mit der "DeLiA" für den besten deutschsprachigen Liebesroman 2005 ausgezeichnet. Heute lebt Kerstin Gier, Jahrgang 1966, als freie Autorin mit Mann, Sohn, zwei Katzen und drei Hühnern in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach.
Die Sprecherin:
Mirja Boes, seit der Grundschulzeit auch "Möhre" genannt, wurde am 3. September 1973 in Boisheim geboren und ist heute eine der gefragtesten deutschen Comedian. Sie studierte zuerst an der Düsseldorfer Universität (Italienisch, Spanisch, Musik- und Medienwissenschaften), danach folgte das Fach Musical an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Sie gehörte 1994 dem Theaterensemble "Compagnia 82" an und spielte später beim Improvisationstheater "Frizzles" mit, wo sie durch ihren enormen Redeschwall auffiel. Die vielseitige Schauspielerin und Moderatorin wurde unter ihrem Künstlernamen Möhre auch als Sängerin bekannt. Mit Liedern wie "20 Zentimeter, nie im Leben kleiner Peter" oder ihre zweite Single "Pack ihn ein" machte sie innerhalb kürzester Zeit zur Partyqueen Mallorcas, wo sie sich zum Publikumsliebling entwickelte und im Sommer regelmäßig im "Oberbayern" auftrat.
Durch die SAT.1-Sketchserie und TV-WG "Die dreisten Drei" (2002) und mit Gastauftritten bei "TV Total", "Elton.tv", "Anke Late Night", "Frei Schnauze" und "Genial daneben" sowie dem Kinofilm "Siegfried" (2005), an der Seite von Tom Gerhardt, wurde sie beim Publikum immer beliebter. Seit November 2006 ist Mirja Boes mit ihrer eigenen Comedy-Serie "Angie" beim Sender RTL Freitagabend vertreten.
(c)+(p) 2008 Lübbe Audio
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Regulärer Preis: 7,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
Bitte wählen Sie ein Zahlungsmittel aus oder fügen Sie ein Neues hinzu

Für 1 Guthaben kaufen

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Für 7,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Bei Abschluss Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Kundenrezensionen

Hilfreichste
5 out of 5 stars
Von Sabrina Am hilfreichsten 04.09.2010

Bitte bitte bitte noch einen 4. Teil

Constanze und Co. sind back - mit neuen Hoffnungen, Wünschen und einer großen Portion Humor.

Schon direkt der Anfang beginnt stürmisch, denn Anton möchte mit Constanze zusammenleben und ein neues Haus beziehen.
Jedoch zweifelt sie, denn wie soll das gut gehen, wenn Anton's Tochter Emily sie einfach nicht akzeptieren will?

Aber auch ihre Eltern machen ihr Sorgen, denn während Anton unbedingt ihre Eltern kennenlernen will, wissen diese nicht einmal, dass es ihn gibt.

Wäre das nicht schon turbulent genug, überlegt die Mütter-Mafia, ob sie einen Laden übernehmen sollen, der zum Verkauf steht. Daraus würden sie gerne einen Schuhladen machen. Letztendlich bekommen sie auch den Laden. Doch das Ganze stellt sich schwieriger heraus als erwartet, denn sie können kaum auf die Kontakte der schwangeren Paris zählen.

Doch Constanze muss feststellen, dass solche Probleme sehr schnell in den Hintergrund rücken, wenn ein echtes Problem auftaucht...

"Gegensätze ziehen sich aus" ist der dritte und letzte Band der Mütter-Mafia-Reihe. Kerstin Gier hat es auch hier geschafft, dass man die Protagonisten einfach in sein Herz schließen muss und sich mit ihnen freuen, aber auch mitfühlen muss. Vor allem hat mir immer der kleine Julius gefallen. Welche Frau hätte ihn nicht gerne als Sohn? :)

Das Cover ist erneut schlicht und passend zu den anderen. Allerdings gefällt mir der Klappentext diesmal überhaupt nicht, denn er ist sehr irreführend. Bei diesem wird fast ausschließlich von dem neuen Schuhladen berichtet, der im Buch allerdings nur eine nebensächliche Rolle spielt.

Mirja Boes ist auch hier die Sprecherin und überzeugt auf ganzer Linie.

Schade, dass es von der Mütter-Mafia nur 3 Bände gibt. Ich habe von Constanze, Mimi, Anton und Co. noch lange nicht genug und würde mich über eine Fortsetzung freuen. Bitte mehr davon!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

5 out of 5 stars
Von Ramona Strutz "Schmökereck" Am hilfreichsten 15.03.2011

Hoffentlich nicht der letzte Teil!

Constanze ist überglücklich mit Anton, aber leider kann seine Tochter ihn nicht wirklich leiden. Deshalb ist Anton der Meinung, dass es die beste Lösung ist zusammenzuziehen, aber was ist, wenn man gar nicht aus dem kleinen Haus weg möchte? Dazu kommen die Frauen der Mütter-Mafia Mimi, Trudi und Anne auf die Idee, einen eigenen Laden in der Insektensiedlung zu eröffnen, um auf eigenen Beinen zu stehen. Und welches Geschäft wäre da nicht besser geeignet, um Frauen glücklich zu machen als ein Schuhladen. Ebenso kündigen Constanzes Eltern ihren Besuch an, was „die Patin" ein wenig beunruhigt, da diese noch nichts von Anton wissen. Nebenbei betreibt die Mütter-Society ein neues Projekt, um benachteiligten Jugendlichen ein anderes Leben näher zubringen, was aber nicht ganz das ist, was es sein sollte.

Also nach den ersten beiden Teilen der Mütter-Mafia konnte ich ja gar nicht anders, als mir den dritten Teil zu Gemüte zu führen. Und wie ich es erwartet habe, ich habe Tränen gelacht. Allein schon der Internetauftritt der Mütter-Society, um benachteiligte Jugendliche zu „retten" und dabei ein wenig die eigenen Interessen zu befriedigen, ist schon ein Brüller wert. Dazu kommt die Mütter-Mafia, die versucht ihr Geschäftsmodell umzusetzen und dafür totschicke Gummistiefel ordert und Constanze, die versucht, ihr Leben mit Anton und den Kindern in den Griff zu bekommen. Auch ihr ewiger Kampf mit dem Golfspielen nur um Anton ihre Liebe zu beweisen, haut einen fast vom Stuhl.
Natürlich ist das ganze auch mit Romantik, aber auch mit Dramatik versehen, was einen auch auf den Boden der Tatsachen zurückholt und das wahre Leben widerspiegelt. Man leidet mit Constanze und ihren Freundinnen mit und möchte sie einfach nur in die Arme nehmen. Durch die Stimme von Mirja Boes bekommt Constanze eine wunderbare Gestalt, die man gerne als Freundin hätte. Ich hoffe, dass es bald mehr von der Mütter-Mafia geben wird, schließlich möchte ich wissen, wie es bei allen weitergeht.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Alle Rezensionen anzeigen