Herrchenjahre

  • von Michael Frey Dodillet
  • Sprecher: Johannes Steck
  • 2 Std. 37 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Wenn der Hund die Sau raus lässt und das Herrchen auf dem Zahnfleisch Gassi geht, dann stimmt etwas nicht. Kurz entschlossen schnappt sich der Autor seine aufmüpfige Hündin Luna und macht sich auf den Weg zur guten Erziehung - eine Odyssee, die die beiden in die Fänge verschrobener Trainer, absurder Methoden und spleeniger Hundehalter führt. Unterhaltsam, urkomisch und voller Selbstironie!

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Ein Schäferhund - ausgerechnet

Das vorweg - ich habe Tränen gelacht und fühlte mich endlich verstanden! Dieses Werk ist aber, so denke ich, nur von Schäferhund und Konsorten-Besitzern richtig zu verstehen und die so genannten "Bravhunde-Besitzer" werden verständnislos mit den Achseln zucken. Vieles, wirklich vieles kenne ich aus eigener Erfahrung mit unserem Belgisch-deutschen Schäferhund Mix. Ein herrliches, wenn auch etwas kurzweiliges Hörvergnügen mit einem brillianten Johannes Steck als Sprecher! Zu gern würde ich Herrn Rütter, den ich als Entertainer sehr schätze, mal mit so einem "Kaliber" auf dem Hundeplatz erleben. Das wäre doch was für einen zweiten Teil...
Lesen Sie weiter...

- Martin

Langweilig mit Wiederholungen

Also, ich habe mir sehr viel von dem Buch versproche und es fing auch ganz nett an, als Trostbuch über die Krawallmaus. Natürlich ist jeder Hund ein bißchen Krawallmaus und ich habe selbst schon viele Hunde gehabt, jeder hat so seine Eigenheiten. Die Idee, die verschiedenen Hundetrainer und ihre Methoden zu beschreiben, war ganz nett.
Vielleicht wäre da eine detaillierte Beschreibung ganz lustig gewesen.
Leider wiederholt sich die ganze Geschichte ständig und wird dadurch extrem langweilig. Vom Stoff her hätte es für eine Kurzgeschichte gereicht, für mehr nicht. Wenn man dann bedenkt, dass das Buch keine drei Stunden ist und ich eigentlich gerne längere Sachen anhöre, ist es um so schlimmer, dass ich es nicht einmal fertiggebracht habe, es bis zu Ende zu hören. Wenn der Mann dann das vierte Mal vom Fahrrad gefallen ist, weil der Hund in die falsche Richtung zieht, fragt man sich eben auch, ob es am Hund liegt oder an ihm. Das sind dann die Leute, die ich mit meinem großen schwarzen Hund treffe (der übrigens freundlich ist und "nur spielen will") und die sich dann sofort zitternd ins Gebüsch stellen und sagen, dass ihr Hund Angst vor großen schwarzen Hunden hat, während sein Hund selbst freudig mit dem Schwanz wedelt, weil er mit meinem gerne mal spielen würde. Vielleicht baut es aber wirklich Leute auf, die Probleme mit ihrem Hund haben nach dem Motto: Dem geht es ja noch schlechter als mir.
Lesen Sie weiter...

- Claudia

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 11.11.2011
  • Verlag: steinbach sprechende bücher