In Plüschgewittern

  • von Wolfgang Herrndorf
  • Sprecher: August Diehl
  • 4 Std. 8 Min.
  • gekürztes Hörbuch

Beschreibung

Dies ist die Geschichte eines Mannes um die dreißig, der auf dem Weg aus der westdeutschen Provinz in die Szene-Quartiere der Hauptstadt wenig tut, aber viel mitmacht. Der seine Umwelt beobachtet, sie bissig kommentiert und im Übrigen an sich und der Welt leidet.

So einer passt nach Berlin, denn Berlin heißt: Endloses Gerede, viel Durst, vager Durchblick, kein Plan. Keine Arbeit sowieso, dafür ab und zu Altbau-Parties, bei denen auch schon mal jemand vom Dach fällt. Doch dann widerfährt unserem Helden ein Missgeschick: Er verliebt sich...

weiterlesen

Kritikerstimmen



Im August 2008 auf Platz 1 der hr2 Hörbuchbestenliste: Eine Reise nach Berlin, bissige Kommentare, vager Durchblick... Wolfgang Herrndorf hat mit seinem Debütroman ein schönes Zeitgeist-Porträt geschaffen. Wäre der Begriff nicht schon anderweitig besetzt, könnte man von einem neuen frischen "Jugendstil" sprechen. Ohne Larmoyanz erzählt Herrndorf die Geschichte einer großen Orientierungslosigkeit, ebenso lakonisch gelesen von August Diehl.
-- Jury der hr2 - Hörbuchbestenliste


Und einer wie, sagen wir, Nick Hornby kann sich schon jetzt mal eine saftige Scheibe von ihm abschneiden.
-- Frank Schulz, konkret


Mir persönlich jedenfalls ist in deutscher Sprache kein Buch bekannt, das dem Fänger im Roggen näherkäme.
-- Jochen Förster, WELT


Ein Roman aus der Mitte Berlins und dem Zentrum einer verlorenen Generation!
-- Martin Lüdke, DIE ZEIT


Die lakonisch erzählte Geschichte eines Dreißigjährigen, der statt Arbeit ein feines Gespür hat für die Peinlichkeiten, die das Leben in Form von Kindheitserinnerungen, Diskothekenbekanntschaften und Familienbesuchen für jeden halbwegs sensiblen Menschen bereithält.
-- Edo Reents, FAZ

weiterlesen

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Hörerrezensionen

Hilfreichste

Wenigstens kurz...

Die eher unsympathische Hauptperson erinnert mich sehr an den Ich-Erzähler aus Krachts "Faserland". Zynisch, satt, phlegmatisch und neunmalklug. Das alleine macht noch keine schlechte Geschichte, aber mir hat das Erlebte nichts viel gesagt. Und das, obwohl ich das beschrieben Berliner Umfeld selber und in der gleichen Zeit erlebt habe. Immerhin entspricht die Kürze des Romans auch dem Erzählgehalt.
Lesen Sie weiter...

- Amazon Customer

Auf Wiederhören

Es nervt, dass Audible immer noch den Abbinder „Auf Wiederhören bei Audible“ direkt hinter das Ende der Hörbücher schneidet.. macht die Atmo kaputt. Bitte längere Pause oder am besten ganz weg damit.
Lesen Sie weiter...

- C.F.F. Mohr

Weitere Infos zum Titel

  • Erscheinungsdatum: 24.09.2014
  • Verlag: tacheles! / Roof Music